Salzburger sind Spitzenreiter bei der Liebe am Arbeitsplatz

Akt.:
3Kommentare
In Salzburg scheinen die Voraussetzungen für eine Romanze am Arbeitsplatz gut zu sein. (Themenbild)
In Salzburg scheinen die Voraussetzungen für eine Romanze am Arbeitsplatz gut zu sein. (Themenbild) - © Bilderbox/Archiv
Partnerbörse Arbeitsplatz: Jeder Dritte hat sich im Job schon einmal verliebt. Das hat eine Umfrage von “Marketagent.com” ergeben, die im Auftrag des Online-Netzwerks “Xing” erstellt und am Mittwoch veröffentlicht wurde. Demnach ist ein Fünftel der verliebten Berufstätigen zwischen 18 und 65 eine feste Partnerschaft mit jemandem aus seinem Unternehmen eingegangen. In Salzburg funkt es am häufigsten.

Insgesamt wurden 1.000 repräsentativ ausgewählte Erwerbstätige in Österreich interviewt. 36 Prozent haben sich demnach schon einmal im Job verliebt. Davon war bei zwei von drei Berufstätigen eine Kollegin oder ein Kollege der oder die Auserwählte, bei knapp acht Prozent ein oder eine Vorgesetzte(r).

Viele Salzburger finden Liebe am Arbeitsplatz

Besonders häufig funkte es auf Salzburger Arbeitsplätzen (38,5 Prozent) gefolgt von Wien (36,4 Prozent) und Kärnten (36,1 Prozent). Jeder fünfte Befragte konnte sich vorstellen, eine Liebschaft am Arbeitsplatz zu haben. 21,8 Prozent der Männer waren dafür offen, 17,5 Prozent bei den Frauen. Am ehesten flirtbereit im Job sind die Kärntner.

Fast 70 Prozent der Befragten haben schon mindestens einmal mitbekommen, dass sich eine Liebesbeziehung zwischen Kollegen angebahnt hat. Dem Großteil der Befragten (72 Prozent) ist eine Partnerschaft zwischen Kollegen egal, solange die Arbeitsmoral nicht darunter leidet. Lediglich 7,8 Prozent sind strikt für eine Trennung von Beruflichem und Privatem.

Aus dem Flirt im Büro wird eine Beziehung

Obwohl zwei von drei Probanden bereits auf einen Büroflirt am Arbeitsplatz eingegangen sind, begann bei mehr als jedem dritten Fall (36 Prozent) die Beziehung erst außerhalb der Arbeitszeit. Bei 17,5 Prozent entflammte die Liebe bei einem Firmenfest wie der Weihnachtsfeier und bei immerhin bei 12,1 Prozent funkte es in der Mittagspause.

Bei den Gründen für eine Beziehung am Arbeitsplatz kam für die Befragten der gemeinsame Weg zur Arbeit mit 32,2 Prozent an erster Stelle. Dann folgte der Austausch über die Arbeit (31,8 Prozent). Immerhin 29,9 Prozent entscheiden sich für Kollegen, da man diese bereits kennt.

(APA)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- So hält der Elektroauto-Akku i... +++ - Jugendliche überfallen Drogend... +++ - Land Salzburg prüft Glyphosat-... +++ - Neue 8er-Sesselbahn in Obertau... +++ - Tödlicher Sturz in Baugrube: P... +++ - So sieht die neue Kinder- und ... +++ - Jeder vierte Junge sieht sich ... +++ - Streaming: Große Unterschiede ... +++ - Neues Entree für Bad Hofgastei... +++ - Verein rettet über 10.000 Hühn... +++ - Figaro Uno ist insolvent: Fili... +++ - Nach langem Bangen: Skigebiet ... +++ - Das ändert sich 2018 im Straße... +++ - Pensionistin bei Wohnungsbrand... +++ - Laufen: Nachbarn retten Rollst... +++
3Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel