“Jetzt geht’s los”: Monica Lewinsky twittert mit

"Jetzt geht's los", lautete die erste Nachricht der Ex-Praktikantin Monica Lewinsky.
"Jetzt geht's los", lautete die erste Nachricht der Ex-Praktikantin Monica Lewinsky. - © EPA/Archiv
Monica Lewinsky (41), deren Affäre mit dem damaligen US-Präsidenten Bill Clinton einst weltweit Schlagzeilen machte, interessiert immer noch Tausende Menschen. Das bewies ihr Start beim Kurznachrichtendienst Twitter.

“Jetzt geht’s los”, lautete die erste Nachricht der 41-Jährigen, die sich in dem Netzwerk unter anderem als “soziale Aktivistin” und “Strickerin von Dingen ohne Ärmel” beschreibt.

 

Tausende folgen Lewinsky

Zwei Stunden nach ihrem ersten Tweet hatte sie schon mehr als 10.000 Follower. Der Zeitschrift “Vanity Fair” hatte sie im Mai gesagt: “Ich habe mich endlich entschieden, meinen Kopf über die Brüstung zu strecken, damit ich meine Geschichte wieder an mich nehmen und meiner Vergangenheit einen Zweck geben kann.”

Lewinsky setzt sich für Mobbing-Opfer ein

Monica Lewinsky sieht sich laut Bild.de als erstes Opfer von „Cyberbullying“. Mit ihrem Twitter-Account will sich die 41-Jährige für andere Mobbing-Opfer einsetzen. (APA/SALZBURG24)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Bürmoos: Lokalbahngarnitur erf... +++ - Swap-Causa: Kein ständiger Unt... +++ - Neue Vorzeichen für Salzburger... +++ - Kaprun: 16-Jähriger nach Arbei... +++ - Wählerstromanalyse zur Nationa... +++ - Das Republic Cafè ist insolven... +++ - Lungauer Samson Druck und Data... +++ - Salzburger ÖVP verdoppelte Man... +++ - Raiffeisenverband Salzburg übe... +++ - Unken: Ein Toter und zwei Verl... +++ - Das war die Fight Night 2.0 in... +++ - FPÖ bringt Svazek und Ragger i... +++ - Lehrling erhebt schwere Vorwür... +++ - Das waren die Events am Wochen... +++ - Motorradfahrer bei Unfall schw... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen