Jetzt mindestens 56 Tote am Vulkan Ontake

Akt.:
Rund 500 Bergungskräfte im Einsatz
Rund 500 Bergungskräfte im Einsatz
Rund 500 Bergungskräfte von Polizei, Feuerwehr und Militär haben ihre Suche nach weiteren Opfern an dem vor mehr als zwei Wochen ausgebrochenen Vulkan Ontake in Japan fortgesetzt. Unter einem großen Felsbrocken fanden sie am Wochenende eine weitere Leiche. Damit stieg die Opferzahl auf 56. Zudem entdeckten die Einsatzkräfte Teile einer weiteren Leiche, die sie noch nicht identifizieren konnten.


Noch immer werden mindestens sieben Wanderer vermisst. Der etwa 200 Kilometer von Tokio entfernte Vulkan war am 27. September plötzlich ausgebrochen.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Die Bürgermeister der Stadt Sa... +++ - Harald Preuner: Vize-Bürgermei... +++ - Bernhard Auinger: Hobbyläufer ... +++ - Salzburger SPÖ verlor im Sog d... +++ - Preuner ist Salzburgs neuer Bü... +++ - Harald Preuner ist Salzburgs n... +++ - Verletzte bei Auseinandersetzu... +++ - Saalfelden: Alkolenker flüchte... +++ - Eddie Gustafsson im Sonntags-T... +++ - Wals-Himmelreich: 23-Jähriger ... +++ - Eiskletterer stirbt bei Lawine... +++ - B21: Salzburger bekifft mit de... +++ - Kurioser Einbruch in Mariapfar... +++ - Crash in der Schwarzstraße in ... +++ - Bürgermeisterwahl in Salzburg:... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen