Jonas Kaufmann gibt in London Rollendebüt als “Otello”

Akt.:
Neue Aufgabe für Jonas Kaufmann
Neue Aufgabe für Jonas Kaufmann - © dpa
Nach krankheitsbedingter Pause und dem Comeback als “Lohengrin” in Paris steht Jonas Kaufmann in London erstmals als “Otello” auf der Bühne. Die Titelrolle in Verdis letztem Meisterwerk gilt als eine der herausforderndsten Tenorpartien. Die Neuproduktion von Keith Warner unter der musikalischen Leitung von Antonio Pappano hat am Mittwoch (21. Juni) Premiere am Royal Opera House Covent Garden.

Kaufmann (47), der wegen eines Hämatoms auf den Stimmbändern Ende 2016 eine mehrmonatige Zwangspause einlegen musste, hatte Mitte Jänner in Paris als “Lohengrin” ein Comeback gefeiert. In einem Anfang Juni vom Royal Opera House verbreiteten Journalisten-Gespräch sagte Kaufmann nun, er freue sich auf “Otello”. Es sei wegen ihrer großen Emotionalität “die perfekte Verdi-Oper”, in der gesangliche und schauspielerische Fähigkeiten “bis an die Grenzen getestet” würden.

Auf die Frage, warum er die Rolle jetzt nach zahlreichen früheren Angeboten angenommen habe, sagte Kaufmann: “Ich habe sehr lange gewartet und dann erkannt: ‘Wenn nicht jetzt, dann wann?'” Zudem fühle er sich am Royal Opera House “sehr zu Hause”. Er habe seinen ersten “Otello” unbedingt mit Pappano machen wollen, fügte Kaufmann hinzu. Die Aufführung vom 28. Juni soll in vielen Ländern live in Kinos übertragen werden.

(APA/dpa)

Leserreporter
Feedback


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen