Jugendliche scheiterten bei Tankstellenüberfällen in Salzburg

0Kommentare
Jugendliche scheiterten bei Tankstellenüberfällen in Salzburg
Die Jugendlichen, die vor zwei Wochen bei der Wasserrettung Wallersee (Flachgau) eingebrochen, die Ausrüstung gestohlen und mit dem Rettungsbus zwei Unfälle verursacht haben, haben schon davor zwei Überfälle auf Tankstellen in Anif geplant, sind jedoch in beiden Fällen gescheitert.

Das ergaben die weiteren Ermittlungen der Polizei, die das Quartett in der Vorwoche ausforschen konnte.

Überfall mit Gasdruckpistole

Am 28. August wollten sie den ersten Überfall verüben, ein 15- und ein 18-Jähriger betraten teilmaskiert und mit Gasdruckpistolen bewaffnet den Verkaufsraum. Keiner der beiden wagte es dann aber, die Waffe zu ziehen und den Pächter damit zu bedrohen, weshalb sie unverrichteter Dinge wieder abzogen.

Ein paar Tage später beabsichtigten sie erneut einen Raub, den dieses Mal ein 16- und ein 18-Jähriger ausführen sollten. Als das Duo aber maskiert vor der automatischen Glasschiebetür auftauchte, gab es das nächste Problem: Die Tür kann in den Nachtstunden nur vom Personal geöffnet werden. Und als die Angestellte deutete, die beiden mögen ihre Kopfbedeckungen abnehmen, und eine Nummer ins Handy tippte, ergriffen die beiden erneut die Flucht.

Einbruch bei der Wasserrettung Seekirchen

In der Nacht auf 6. September verübten dann der 19-, der 18- und der 15-Jährige einen Einbruch bei der Wasserrettung in Seekirchen. Auf der Flucht mit dem Rettungsbus – mit eingeschaltetem Blaulicht und Folgetonhorn – verursachten sie zwei Unfälle und begingen jeweils Fahrerflucht. Der Schaden betrug rund 25.000 Euro. Eine Woche später wurden sie festgenommen.(APA)



Leserreporter
Feedback
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen