Akt.:

Jugendliche wollten gestohlenes Einsatzfahrzeuge in die Luft sprengen

Jugendliche wollten gestohlenes Einsatzfahrzeuge in die Luft sprengen
Die Jugendlichen, die vor zwei Wochen bei der Wasserrettung Wallersee (Flachgau) eingebrochen und mit dem Rettungsbus zwei Unfälle verursacht haben, wollten den Bus in die Luft sprengen.

Korrektur melden

Kaum ein Tag, an dem nicht weitere Details über jene Gruppe von Salzburger Jugendlichen bekannt werden, die vor zwei Wochen bei der Wasserrettung Wallersee eingebrochen, die Ausrüstung gestohlen und mit dem Rettungsbus zwei Unfälle verursacht haben. Nun stellte sich heraus, dass sie nach dem zweiten Unfall den Bus mit einer Propangasfalsche in die Luft jagen wollten, um ihre Spuren zu verwischen, teilte die Polizei am Mittwoch mit.

52-jährige Mutter half, Diebesgut zu verstecken

Drei der inzwischen insgesamt sieben Verdächtigen waren mit ihren Mopeds zu einem Baumarkt nach Wals gefahren, wo sie zwei Feuerlöscher und eine Propangasflasche stahlen. Mit der Gasflasche wollten sie das Einsatzfahrzeug in die Luft sprengen. Allerdings hatten sie die Flasche am Tag des Diebstahles dann nicht dabei. Außerdem gaben die Jugendlichen nun zu, dass die Mutter einer der Verdächtigen mithalf, das Diebsgut zu verstecken. Die 52-Jährige transportierte die Tauchausrüstung mit ihrem Auto zum Versteck bei den Salzachseen, wo die Gegenstände schließlich gefunden wurden.

Großteil der Ausrüstung wurde sichergestellt

Der Großteil der Ausrüstung konnte noch sichergestellt und der Wasserrettung wieder übergeben werden. Es fehlen noch Gegenstände im Zeitwert von rund 1.300 Euro. Wie hoch der Schaden am Einsatzfahrzeug ist, steht zurzeit noch nicht fest. (APA)



Kommentare 0

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 

Mehr auf Salzburg24.at
Zwei Lkw verkeilen sich auf Salzachbrücke
Zu einem Lkw-Unfall kam es am Mittwoch auf der Salzachbrücke an der Grenze zu Deutschland. Einige Zeit lang ging nichts [...] mehr »
Cannabis-Bürgerinitiative im Parlament
Der Petitionsausschuss des Parlaments will eine Stellungnahme des Gesundheitsressorts zur Cannabis-Initiative einholen. [...] mehr »
Kreisverkehr in Münchner Bundesstraße wird errichtet
Die Baustellen-Flut in Salzburg nimmt kein Ende. Nun wird der Kreisverkehr in der Münchner Bundesstraße (B155) gebaut. [...] mehr »
Wahlanfechtung in Neumarkt: Verfassungsrichter beraten
Die SPÖ Neumarkt am Wallersee (Flachgau) hat die Bürgermeister-Stichwahl vom 23. März bereits im April angefochten. [...] mehr »
Komplettsanierung von L237 nach Hangrutschung
2012 kam es auf der L237 zwischen Fürstenbrunn (Flachgau) und Großgmain zu einem großen Hangrutsch. Über zwei Jahre [...] mehr »
Mehr Meldungen »

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmelden

Facebook-Benutzer?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als SALZBURG24.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren