Junge Russin erstach Bräutigam in Hochzeitsnacht

Akt.:
Bluttat in der Hochzeitsnacht: Aus Eifersucht hat eine 20-jährige Russin ihren frisch angetrauten Bräutigam (18) nur wenige Stunden nach der Eheschließung erstochen. Zwischen dem Paar kam es nach Angaben der Staatsanwaltschaft im Alkoholrausch zu einem heftigen Streit. Auslöser sei Eifersucht gewesen, Hintergründe wurden nicht genannt. Die junge Frau stach ihrem Ehemann mit einem Messer ins Herz.


Der Bräutigam war sofort tot, teilte die Behörde am Montag in der Stadt Kungur rund 1.500 Kilometer östlich von Moskau mit. Der Täterin drohen bis zu 15 Jahre Haft wegen Mordes.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Gesundheitsamt warnt: Fall von... +++ - Sondierungsgespräche: NEOS und... +++ - Maibaum stehlen oder ansägen: ... +++ - Neutorstraße: Radfahrerin bei ... +++ - Zwei neue Polizeiboote für Sal... +++ - Drogeriemarktkette dm wächst w... +++ - Salzburger "Lepi" und "Volksi"... +++ - 300 Interessierte beim Girls' ... +++ - Bis zur kommenden Woche wieder... +++ - Autodieb kracht mit gestohlene... +++ - Erneut Saharastaub in Österrei... +++ - Massenschlägerei mit mehreren ... +++ - 1,563.000 Menschen 2017 armuts... +++ - Arbeiter stürzt in Elsbethen ü... +++ - Einbrecher halten Salzburger P... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen