Kärntner erst zwei Tage nach tödlichem Unfall gefunden

Akt.:
Warum der Mann niemandem abgegangen ist, ist noch unklar.
Warum der Mann niemandem abgegangen ist, ist noch unklar. - © Bilderbox
In Kärnten ist die Leiche eines 24-jährigen Mannes erst zwei Tage nach einem tödlichen Verkehrsunfall gefunden worden. Wie die Polizei mitteilte, hatte ein Autofahrer am Dienstagabend Alarm geschlagen, als er die Unfallstelle entdeckt hatte – Ermittlungen haben ergeben, dass sich der Unfall in der Gemeinde Sittersdorf (Bezirk Völkermarkt) bereits in der Nacht auf Montag ereignet hat.

Warum der Verunglückte niemandem abgegangen ist, stand vorerst nicht fest: “Der Mann war nicht als abgängig gemeldet, sonst hätte es eine Suchaktion gegeben”, sagte ein Polizist auf APA-Anfrage.

Kärntner war von Straße abgekommen

Der 24-jährige Angestellte aus dem Bezirk Völkermarkt war in der Nacht auf Montag links von einer Landstraße abgekommen, hatte einen Baum gestreift, war etwa zehn Meter über eine Böschung gestürzt und gegen einen weiteren Baum geprallt. Erst am Dienstagabend hatte ein Autofahrer abgebrochene Äste an der Unfallstelle bemerkt und das im Wald liegende Auto gefunden.

(APA)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Land Salzburg will Besucher-Ma... +++ - Raubüberfall mit Kartoffelschä... +++ - Kritik an Vilimsky: Baumgartne... +++ - Warum Salzburg im Jahr 1920 di... +++ - NEOS sehen Einsatz der bayeris... +++ - Stiegl-Gut Wildshut: Spezielle... +++ - Tief bringt Regen und Gewitter... +++ - Diese Regeln gelten für Schwam... +++ - Polizisten klären Raubüberfall... +++ - Zehn Gebote für Schwammerlsuch... +++ - Crashtest: Diese Autos bekomme... +++ - 45 Millionen Euro offen: Salzb... +++ - Mondfinsternis und beste Marss... +++ - Autofahrer kracht gegen neue P... +++ - Sepp Schellhorn löst Wahlkampf... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen