Kärntner geriet mit Bein in Förderschnecke

Akt.:
Beim Versuch, eine stecken gebliebene Förderschnecke in einem Hackschnitzel-Lagersilo in Grafenstein (Bezirk Klagenfurt) wieder in Gang zu bekommen, ist am Freitag ein 29 Jahre alter Selbstständiger mit dem rechten Bein in die Förderanlage geraten. Er erlitt schwere Beinverletzungen.


Als der Mann die verstopfte Zufuhr freischaufelte, setzte sich die Förderschnecke wieder selbstständig in Gang, dabei verfing sich der 29-Jährige mit dem Hosenbein in den Zähnen der Schnecke und geriet bis zum Unterschenkel in die rotierende Maschine. Er wurde von der Rettung ins Unfallkrankenhaus nach Klagenfurt gebracht.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Neuer Experte für Katastrophen... +++ - Bayern startet mit flexiblen G... +++ - Einbrecher schlagen fünf Mal i... +++ - Land Salzburg will Besucher-Ma... +++ - Raubüberfall mit Kartoffelschä... +++ - Kritik an Vilimsky: Baumgartne... +++ - Warum Salzburg im Jahr 1920 di... +++ - NEOS sehen Einsatz der bayeris... +++ - Stiegl-Gut Wildshut: Spezielle... +++ - Tief bringt Regen und Gewitter... +++ - Diese Regeln gelten für Schwam... +++ - Polizisten klären Raubüberfall... +++ - Zehn Gebote für Schwammerlsuch... +++ - Crashtest: Diese Autos bekomme... +++ - 45 Millionen Euro offen: Salzb... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen