Kärntner schlug Lebensgefährtin und wollte Baby wegnehmen

Akt.:
Die Polizei musste einschreiten
Die Polizei musste einschreiten - © APA (Symbolbild)
Zu einem Fall schwerer häuslicher Gewalt ist es am Freitagabend in Klagenfurt gekommen. Nach Polizeiangaben geriet ein Paar in seiner Wohnung in Streit. Dabei schlug ein 31-jähriger Mann seiner 38-jährigen Lebensgefährtin mehrmals auf den Kopf und verletzte sie. Das Opfer flüchtete daraufhin mit dem gemeinsamen, wenige Monate alten Sohn in die Wohnung einer Freundin.

Kurz nach Mitternacht kam dann der 31-Jährige zur Wohnung der Freundin und brach gewaltsam die Wohnungstüre auf. Er nahm den Sohn an sich und wollte die Wohnung verlassen. Der Mann ist nicht im Besitz des Sorgerechtes.

Die Polizei wurde verständigt und konnte den 31-Jährigen noch in der Wohnung der Freundin antreffen. Gegenüber den Beamten wurde er immer aggressiver. Da er sein Verhalten nicht einstellte, wurde er vorläufig festgenommen und ins Polizeianhaltezentrum Klagenfurt gebracht. Gegen ihn wurde ein Betretungsverbot ausgesprochen. Der 31-Jährige wird im Laufe des Samstags einvernommen und nach Abschluss der Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Klagenfurt angezeigt.

(APA)

Leserreporter
Feedback


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen