Kalter Winter sorgte für deutlich mehr Energieverbrauch

Akt.:
In Wien wurde um zehn Prozent mehr Wärme abgesetzt
In Wien wurde um zehn Prozent mehr Wärme abgesetzt - © APA
Der besonders kalte Winter 2016/17 hat den Energieverbrauch deutlich erhöht, wie die Fernwärmebranche am Dienstag vorrechnete. In Wien wurde um zehn Prozent mehr Wärme abgesetzt als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. In Linz, wo der Fernwärmeanteil ebenfalls sehr hoch ist, stieg der Wärmeabsatz im Jahresvergleich um zwölf Prozent. In Salzburg steigerte sich die Menge um lediglich ein Prozent.

In der Steiermark war die Fernwärmeaufbringung etwa drei Prozent höher als im Vergleichszeitraum des Vorjahres, während im Großraum Graz ein Plus von rund acht Prozent registriert wurde.

Jeder vierte Haushalt heizt mit Nah- oder Fernwärme

Nicht herausgerechnet sind bei diesen Zahlen die stetig steigende Menge der Fernwärmeanschlüsse. Jährlich kommen einige Tausend neue Anschlüsse hinzu. Etwa jeder vierte Haushalt in Österreich wird mit Nah- oder Fernwärme beheizt.

(APA)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Erdbeben in Mexiko: Salzburger... +++ - Maria Alm: 55-Jähriger stürzt ... +++ - Salzburgs Seilbahnen bereit fü... +++ - Verhüllungsverbot: Algerier wi... +++ - Salzach-Radweg nach Bergheim b... +++ - 34-Jähriger sticht im Verfolgu... +++ - Österreich beim öffentlichen V... +++ - Was sind die beliebtesten Mark... +++ - Weiterhin keine Spur vom Altwe... +++ - Adnet: Hochwasserschutz Seiden... +++ - Husten, Fieber und Durchfall: ... +++ - Schutzgebietsbetreuung in Weng... +++ - Eugendorf: 41-Jähriger bedroht... +++ - Das war der Auftaktabend am Ru... +++ - Lieferinger Tunnel: Schwerer A... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen