Akt.:

Kampfjets für Syrien aus Russland

Knalleffekt: Russland rüstet Syrien weiter auf. Knalleffekt: Russland rüstet Syrien weiter auf. - © AP
Liebesgrüße aus Moskau – so könnte man angesichts der neuesten Gabe Russlands für Syrien titeln. Mitten in die verschärften Sanktionen des Westens platzt jetzt nämlich die Hiobsbotschaft.

Korrektur melden

Täglich erreichen uns die Bilder aus Syrien, das Land steht offenbar einen Fuß breit vor einem ausgewachsenen Bürgerkrieg. Jetzt die “Überraschung” aus dem Osten: Russland möchte seinem engen Verbündeten offenbar auch in diesen schwierigen Tagen zur Seite stehen – und schickt als Treuepfand gleich mal 36 Militärflugzeuge.

Wie der Spiegel berichtet, handelt es sich dabei um Maschinen vom Typ Jak-130. Die Tinte unter dem Vertrag ist bereits trocken, und Damaskus kann sich für 550 Millionen Dollar (427 Millionen Euro) über seine neuesten Spielzeuge freuen. Die werden zwar vornehmlich für Trainigszwecke eingesetzt – können nichtsdestoweniger aber auch zum Kampf gegen Bodenziele verwendet werden. Außerdem kann das zweistrahlige Flugzeug auch mit Bomben und Raketen für den Luftkampf ausgerüstet werden.

Es ist nicht das erste Rüstungsgeschäft zwischen den beiden Partnern. Bereits ein Dutzend der Flieger wechselten den Besitzer. Zusätzlich wurden letztes Jahr Überschallraketen an Baschar al-Assad ausgeliefert. Dies führte vor allem bei Israel und den USA zu Entsetzen.

Syrien kann sich dabei auch in Zukunft der Unterstützung Russlands sicher sein: Das Land zählt zu einem der wichtigsten Verbündeten, unterhält man doch den einzigen Auslandmarinestützpunkt im Land. Auch die Waffenschmieden dies- und jenseits des Ural dürfen sich über satte Aufträge freuen, setzt man doch in Syrien schon lange auf Qualität aus Russland.



Kommentare 0

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 

Mehr auf Salzburg24.at
Immer mehr Landeshauptleute setzen sich für Grenzkontrollen ein
In der Diskussion um Grenzkontrollen hat nun auch der oö. LH Josef Pühringer (ÖVP) diese Forderung erhoben. Man [...] mehr »
Unabhängigkeitsgegner in Schottland voran
Kurz vor dem Referendum über Schottlands Unabhängigkeit sehen Umfragen weiter einen knappen Vorsprung für die Gegner [...] mehr »
Kerry erläutert im US-Kongress Strategie gegen IS
Die US-Regierung bemüht sich in Washington weiter um Rückhalt im Kampf gegen die Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS). [...] mehr »
Erster Angriff aus Gazastreifen während Waffenruhe
Erstmals seit Inkrafttreten des Waffenstillstands im Gazastreifen vor drei Wochen ist aus dem Gebiet laut Israel wieder [...] mehr »
UNO-Vollversammlung eröffnet
Die nächsten Monate werden nach Einschätzung von UNO-Generalsekretär Ban Ki-moon entscheidende Weichenstellungen für [...] mehr »
Mehr Meldungen »

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmelden

Facebook-Benutzer?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als SALZBURG24.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren