Traktor brennt in Kaprun völlig aus

Akt.:
Nach einer Stunde war der Einsatz beendet.
Nach einer Stunde war der Einsatz beendet. - © FF Kaprun
Zu einem Traktorbrand kam es Freitagmorgen bei einer Jausenstation in Kaprun (Pinzgau).  Das Fahrzeug brannte völlig aus, verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Der 35-jährige Lenker aus dem Pinzgau war laut Aussendung der Polizei Salzburg gerade mit Schneeräumarbeiten beschäftigt. Plötzlich schlugen Flammen aus dem Motorbereich, der Mann stellte den Motor sofort ab und versuchte, das Feuer selbst zu löschen. Der Versuch misslang, der 35-Jährige verständigte daraufhin die Freiwillige Feuerwehr Kaprun.

Kaprun: Traktor in Vollbrand

Um 5.14 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Kaprun zum Einsatzort in der Schaufelbergstraße im Bereich der Jausenstation Stangerbauer auf 1.090 Metern Seehöhe alarmiert. “Bereits auf der Anfahrt zum Einsatzort konnten wir sehen, dass es sich um einen Vollbrand des Fahrzeuges handelte”, so der Kapruner Ortsfeuerwehrkommandant Gerhard Lederer in einer Aussendung.

Traktor in Brand: Feuerwehr Kaprun startet Löschangriff

Glücklicherweise mussten keine Personen geborgen werden, die Feuerwehrkräfte konnten somit sofort mit der Brandbekämpfung beginnen. Mit drei Hochdruckrohren und unter der Zunahme von Löschschaum konnte der Brand rasch unter Kontrolle gebracht und gelöscht werden.

Einsatz nach einer Stunde beendet

Nach erfolgreicher Brandbekämpfung führte die Feuerwehr Kaprun noch Aufräumungsarbeiten und Nachkontrollen mit der Wärmebildkamera durch. Die Nachkontrollen ergaben keine erhöhten Temperaturen mehr, somit konnte der Einsatz nach einer Stunde beendet werden. Die Feuerwehr Kaprun war mit drei Fahrzeugen und 26 Mann im Einsatz. Die Polizei war mit einem Fahrzeug und zwei Mann und das Rote Kreuz mit einem Fahrzeug und zwei Mann vor Ort. Die Schadenshöhe und die Brandursache sind derzeit nicht bekannt.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Raus-Anwalt zu Swap-Prozess: "... +++ - Bergputzer mit Auftritt in "Di... +++ - Fahrerflucht nach Unfall: Zeug... +++ - Stieglbahn könnte in zwei Jahr... +++ - Salzburger NEOS wollen in die ... +++ - Warum die Patientenverfügung e... +++ - Wintertourismus bricht bereits... +++ - Die SALZBURG24-App neu erleben... +++ - Ehrenamt bekommt eigene Servic... +++ - Grödig: Feuerwehr rettet Katze... +++ - Eben im Pongau: Angestellte zw... +++ - Deutscher Raser-Trick auch in ... +++ - Kältewelle mit bis zu minus 20... +++ - Red Bull ist Österreichs präse... +++ - Eine Mister-Wahl der Herzen: S... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen