Karate: Stefan Pokorny jubelt über erste EM-Medaille

Akt.:
Der Salzburger darf am Samstag über seine erste EM-Medaille jubeln.
Der Salzburger darf am Samstag über seine erste EM-Medaille jubeln. - © APA/FOTOKERSCHI.AT/WERNER KERSCHBAUMMAYR/Archiv
„Endlich“, jubelte Stefan Pokorny, der zuvor das Bronze-Match des Finaltages der Karate-EM in Novi Sad lieferte: Der Salzburger schlug in der Klasse bis 67 kg Tural Aghalarzade aus Aserbaidschan mit 4:3.

„Ich war taktisch perfekt eingestellt, wusste, dass ich im Mittelteil des Kampfes aufpassen muss, denn da sucht Tural im Normalfall die Punkte. In der Schlussminute hieß die Devise Vollgas“, sprudelte der 26-Jährige aus sich heraus. Und so war es auch: 54 Sekunden vor Schluss folgte das 1:0, 20 Sekunden später das 2:0 und weitere neun Sekunden danach das 3:0.

Doch dann der Schock: Der Dritte der Premier League von Marokko traf das Schienbein, bekam aber von zwei Kampfrichtern fälschlicherweise einen Ippon zugesprochen – 15 Sekunden vor dem Ende gab es das 3:3. „Ich dachte schon, sie nehmen mir die Medaille schon wieder weg, war aber voll motiviert und sorgte nur zwei Sekunden später für das 4:3“, gab sich Pokorny erleichtert.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Feierliche Angelobung im Lehen... +++ - „72 Stunden ohne Kompromiss“: ... +++ - Kaprun: Alkolenker (27) stürzt... +++ - Kurios: Diebe stehlen Lenkrad ... +++ - "Biolandwirt des Jahres" kommt... +++ - Alte Eisen und röhrende Motore... +++ - Salzburger Budget 2019: Die Re... +++ - Salzburger Landesregierung prä... +++ - Radfahrerin in Stadt Salzburg ... +++ - Studie: Jeder dritte Österreic... +++ - ÖAMTC: Herbst ist Hochsaison f... +++ - 13 Angeklagte in Salzburger Dr... +++ - Einbrecher in der Stadt Salzbu... +++ - Eben: Dachstuhlbrand aufgrund ... +++ - Aquarell mit SS-Runen in Salzb... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen