Karl Schnell mit Großem Ehrenzeichen des Landes gewürdigt

Landeshauptmann WIlfried Haslauer nebst Christine und Karl Schnell.
Landeshauptmann WIlfried Haslauer nebst Christine und Karl Schnell. - © LMZ/Neumayr/MMV
“Der aufrechte Gang, das offene Wort und der gegenseitige Respekt sind ihm selbstverständlich.”: Landeshauptmann Wilfried Haslauer verlieh am Samstag in Saalbach-Hinterglemm (Pinzgau) das Große Ehrenzeichen des Landes Salzburg an den Politiker, Arzt und Familienmenschen Karl Schnell.

“Die Politik findet durch Menschen statt. Sie sind es, die politischen Ideen Glaubwürdigkeit und Begeisterung verleihen. Dahinter stehen harte politische Arbeit, großer Idealismus, persönlicher Verzicht, tatkräftiger Einsatz und natürlich auch Verständnis seitens der Familie. So ist die heutige Ehrung ein öffentliches Zeichen der hohen Wertschätzung für einen Politiker und Menschen, der die Landespolitik seit mehr als 22 Jahre mitprägt und mitgestaltet.”, so Haslauer während der Verleihung weiter.

Karl Schnell: Arzt und Politiker in einem

Am 21. Oktober 1992 trat Karl Schnell als Landesrat in die Salzburger Landesregierung ein und übernahm die Ressorts Raumordnung, Straßen- und Hochbau, Bau-, Straßen- und Feuerpolizeirecht, Energiewesen sowie die Aufsicht über die Salzburger Gebietskrankenkasse. Karl Schnell war bis 1997 als Landesrat Mitglied der Salzburger Landesregierung. Unter seiner Ressortführung entstanden die Umfahrungen von Lofer, Unken, Zell am See und Schwarzach. Auf seine Initiative ist die Errichtung der Chirurgie-West, der neuen HNO sowie weiterer richtungsweisender Baumaßnahmen im Landeskrankenhaus zurückzuführen. Der Umbau des Petersbrunnhofes für das Salzburger Schauspielhaus fällt ebenfalls in seine Amtszeit wie der dreispurige Ausbau des Autobahnringes um die Stadt Salzburg oder die Entscheidung für die Errichtung des Umweltschutztunnels Liefering. Karl Schnell trat aber auch vehement gegen Großbauvorhaben, wie etwa gegen das Multifunktionale Zentrum in Radstadt, die Verbauung des Brennhoflehens oder den Steinbruch in Großarl auf.

Die Sorgen und Nöte der Bürger zu lösen, war ihm ein persönliches Anliegen. Als Arzt für die Mitmenschen kennt er alle Seiten des Lebens. Geboren wurde Karl Schnell 1954 in Flachau. Mit seinen Eltern kam er nach Bruck an der Glocknerstraße, wo sein Vater Verwalter eines Bauerngutes war. Von Kindesbeinen an galt seine große Liebe den Tieren. Sein Traumberuf war es Tierarzt zu werden. Das ist Karl Schnell nicht geworden, sondern Arzt. Nach der Matura in Zell am See absolvierte er ein Medizinstudium in Wien. 2006 kehrte er wieder in seinen Beruf zurück und meisterte die Doppelbelastung als Arzt und Politiker.

Vom Gemeindepolitiker zum Klubobmann

Karl Schnell war von 1989 bis 1992 sowie von 1999 bis 2006 Mitglied der Gemeindevertretung von Saalbach-Hinterglemm. Seit 2014 ist er Vizebürgermeister der Gemeinde. Auf Bundesebene war er von 1991 bis 1992 Generalsekretär der FPÖ, von 1994 bis 1998 und von 2005 bis 2009 Bundesparteiobmann-Stellvertreter. 1991 wurde Schnell stellvertretender Landesparteiobmann und von 1992 bis 2013 Landesparteiobmann der FPÖ Salzburg. Seit 1997 ist Schnell Landtagsabgeordneter und Klubobmann der FPÖ. Der Salzburger Landesregierung gehörte er von 1992 bis 1997 als Landesrat an.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- AYA-Hallenbad bis 3. September... +++ - Severin Huber (23) übernimmt L... +++ - 17-Jähriger in St. Johann mit ... +++ - Fahrradfahrerin bei Zusammenst... +++ - Was in Salzburg achtlos weggew... +++ - Salzburgs Flüsse brauchen mehr... +++ - Salzburgerin kürt sich zur Eur... +++ - 300 Flusskrebse aus dem Hinter... +++ - FPÖ-Chef Strache reichte Bunde... +++ - Zell am See: Drohnen sollen in... +++ - Preismonitor: So groß können d... +++ - Das waren die Events am Wochen... +++ - Überhitzte Solaranlage sorgt f... +++ - Saalfelden: Brutale Schlägerei... +++ - Wetter präsentiert sich ab Woc... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen