Kastanie am Residenzplatz beschädigt: Baum muss gefällt werden

Akt.:
10Kommentare
Wegen des Schadens an der Kastanie soll ein Strafverfahren eingeleitet werden.
Wegen des Schadens an der Kastanie soll ein Strafverfahren eingeleitet werden. - © Bürgerliste
Bei den Bauarbeiten am Residenzplatz in der Stadt Salzburg wurde bei einer der beiden großen Kastanien de facto der gesamte Wurzelbereich mit einem Bagger abgegraben und somit zerstört. Eine Fällung des schönen und stadtbildprägenden Baumes ist unvermeidbar.

Wütend aufgrund des Schadens zeigte sich Stadtrat Johann Padutsch (Bürgerliste) in einer Aussendung am Donnerstag: “Dies obwohl die Baufirma von VertreterInnen des Gartenamtes und des Straßen- und Brückenamtes ausdrücklich darauf hingewiesen wurde, dass der Bereich rund um den Baum nur händisch und sehr vorsichtig bearbeitet werden darf. Ein Strafverfahren gegen die Baufirma wird zwar die Folge sein, das bringt dem schönen Baum aber leider auch nichts mehr.”

Residenzplatz: Arbeiten an zweitem Baum unter Aufsicht

Das Straßen und Brückenamt ist aufgefordert – und wird dies gemeinsam mit dem Gartenamt auch tun – dafür zu sorgen, dass wenigstens beim zweiten Baum die Arbeiten entsprechend vorsichtig und händisch durchgeführt werden. Damit soll sich die Beschädigungen des Wurzelbereiches so weit in Grenzen halten, dass der Baum auch überleben kann.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Andreas Hertl neuer Klubobmann... +++ - Gerichtsgutachter soll 13 fals... +++ - Countdown für EU-Gipfel in Sal... +++ - EU-Gipfel: "Tauernherzen" als ... +++ - EU-Gipfel in Salzburg: Die Luf... +++ - Migration und Brexit: Kein Dur... +++ - Kurz erwartet bei Salzburg-Gip... +++ - Der Herbst kommt über Nacht na... +++ - Unterhosen-Einbrecher in Salzb... +++ - Brutaler Übergriff in Wals: 35... +++ - 2.400 Kilo Mist liegt an der S... +++ - Studentenprotest zu EU-Gipfel ... +++ - Stundenlange Suchaktion am Zwö... +++ - Pinzgauer Projekt siegt bei Ös... +++ - Zwei Verletzte bei Frontalcras... +++
10Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel