Kein Hundebiss – Vater der Baby-Misshandlung verdächtigt

Akt.:
Grausiger Verdacht: Ein Säugling soll Opfer seines eigenen Vaters geworden sein.
Grausiger Verdacht: Ein Säugling soll Opfer seines eigenen Vaters geworden sein. - © Bilderbox
Der angeblich von einem frei laufenden Hund lebensgefährlich verletzte Säugling aus Osnabrück in Deutschland ist nach neuen Erkenntnissen der Ermittler offenbar ein Opfer seines eigenen Vaters geworden. Die Verletzungen könnten laut rechtsmedizinischen Untersuchungen nicht durch einen Hundebiss entstanden sein, erklärten Polizei und Staatsanwaltschaft in der niedersächsischen Stadt am Donnerstag.

Demnach ist eine Hundeattacke nach derzeitigem Ermittlungsstand doch auszuschließen. Stattdessen wurde der 24-jährige Vater des Kleinkinds wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdelikts festgenommen.

Baby von fremden Hund attackiert?

Er sollte nach Angaben der Beamten am Donnerstag einem Haftrichter vorgeführt werden. Der gesundheitliche Zustand des lebensgefährlich verletzten Babys war weiter stabil.

Die Eltern des erst wenige Tage alten Säuglings hatten nach früheren Angaben der Polizei ausgesagt, ihr Kind sei auf einer Grünfläche von einem fremden Hund attackiert worden. Dieser habe zunächst mit den zwei eigenen Hunden der Familie gespielt, dann aber unvermittelt das Baby angegriffen und sei davongelaufen.

(APA/ag.)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Sicht auf totale Mondfinsterni... +++ - Am Dienstag kehrt der Hochsomm... +++ - Filmemacher Bernhard Wenger im... +++ - Steinlechner-Kreuzung: Pkw in ... +++ - 17-Jähriger bei Traktorunfall ... +++ - Hallein: Alko-Lenker (19) knal... +++ - Fünf Verletzte bei Pkw-Absturz... +++ - Salzburger Straßentheater feie... +++ - Almrauschmusi spielt am Reside... +++ - KTM übergibt X-Bow am Salzburg... +++ - Bergsteiger (64) stürzt in Kap... +++ - 15 Kilometer Stau nach Lkw-Unf... +++ - Mehrheit laut Umfrage gegen Ab... +++ - "Ich bin und war immer Erfinde... +++ - 16-Jähriger liefert sich Verfo... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen