Keine Abschiebungen nach Afghanistan: Demonstration vor Schloss Mirabell

Akt.:
82Kommentare
Um ihren Protest gegen Abschiebungen nach Afghanistan auszudrücken, rief die Plattform für Menschenrechte am Donnerstag in der Stadt Salzburg zu einer Kundgebung auf.

Fast jeder zweite Asylsuchende in Salzburg kommt aktuell aus Afghanistan, so die Plattform für Menschenrechte in einer Aussendung. “Mittlerweile erhalten nach aktuellen Zahlen des BMI jedoch mehr als ein Drittel der afghanischen Asylsuchenden kein Asyl  – und auch keinen subsidiären Schutz,  weil einzelne Regionen in Afghanistan mittlerweile als ‘sicher’ eingeschätzt werden”, heißt es darin weiter. Dagegen sowie gegen das Rückübernahmeabkommen der Europäischen Union mit Afghanistan spricht sich die Plattform für Menschenrechte vehement aus. Auch Geflüchtete aus Afghanistan haben sich in Salzburg bereits untereinander organisiert, um auf die lebensgefährliche Situation in ihrem Heimatland aufmerksam zu machen.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Zwei Unfälle sorgen für Stau a... +++ - Zwei Schwerverletzte bei Verke... +++ - Causa Rif: Ermittlungen gegen ... +++ - Bürgermeisterwahl 2017: 7.593 ... +++ - Zwei Obuslinien in der Stadt S... +++ - Geldbörse gestohlen: Polizei b... +++ - Tipps zum sorgenfreien Weihnac... +++ - Einbrecher schlagen in Salzbur... +++ - Traktor brennt in Kaprun völli... +++ - Erfolgreiche Suchaktion nach S... +++ - Neue Weihnachtsbeleuchtung in ... +++ - Drei Unfälle mit Verletzten in... +++ - Bad Gastein: Drei Belle-Epoque... +++ - Austrian Firefighter Run: Flor... +++ - Heiratsantrag bei Eröffnung de... +++
82Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel