Keine Begnadigung für Reyhaneh Jabbari im Iran

Akt.:
Die von der Justiz erhoffte Begnadigung der Iranerin Reyhaneh Jabbari ist von der Familie des Opfers abgelehnt worden. Das sagte am Mittwoch der für den Fall zuständige Richter Mohammed Shahriari der Nachrichtenagentur MEHR.


“Die Familie hat unser Angebot auf Begnadigung abgelehnt, aber wir werden weiterhin versuchen, die zu kriegen”, sagte der Richter, der damit einen Bericht des “Tagesspiegel” (Donnerstagausgabe) bestätigte.   

Wegen der Tötung ihres Vergewaltigers vor sieben Jahren sollte die 25-jährige Jabbari Anfang des Monats im Rajaei-Shahr-Gefängnis westlich der Hauptstadt Teheran hingerichtet werden. Die Vollstreckung wurde aber aufgeschoben, weil das Gericht die Familie des Opfers zu einer Begnadigung bewegen wollte.

Im Ausland und in sozialen Netzwerken wurde heftig gegen das Urteil protestiert. Im Iran aber wird Jabbari nicht als Opfer, sondern als Täterin dargestellt.

2007 soll die damals 18 Jahre alte Innendekorateurin zwei Kunden in eine Wohnung in Nordteheran begleitet haben. Sie sollte die Wohnung der beiden Sicherheitsbeamten neu dekorieren. Aber laut Jabbari wollten die Männer sie dort nur vergewaltigen. In Notwehr habe sie dann einen der Vergewaltiger erstochen.

Laut Staatsanwaltschaft widersprechen die Aussagen Jabbaris der polizeilichen Beweislage. Auch die Gerichtsmedizin habe keine Anzeichen einer Vergewaltigung festgestellt. Die Staatsanwaltschaft konnte allerdings auch nicht überzeugend erklären, aus welchem Grund die Frau den Mann erstochen haben soll.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Pinzgauer Lokalbahn: Triebwage... +++ - Pkw steht in Eugendorf in Flam... +++ - Probleme bei Volksbegehren ärg... +++ - Salzburger Doktorandin entwick... +++ - Listeriose-Erkrankungen über J... +++ - Bergheim: Diebe stehlen drei T... +++ - Bittere Kälte in Salzburg: All... +++ - "Don't Smoke"-Volksbegehren: "... +++ - Finger abgetrennt: Wie verhalt... +++ - Mehr als 100 Lokale bei Aktion... +++ - "Don't Smoke"-Volksbegehren: S... +++ - Salzburgerin backt für den bes... +++ - Extreme Kälte bis zu minus 25 ... +++ - Kurioser Einbruch in Bischofsh... +++ - Einbruch in Halleiner Schule +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen