Kent Nagano sorgt sich um klassische Musik

Akt.:
Das Klassikpublikum altert, fürchtet Nagano
Das Klassikpublikum altert, fürchtet Nagano
Star-Dirigent Kent Nagano (62) sorgt sich um die Zukunft der klassischen Musik. Aus dem Alltag der Menschen sei sie weitgehend verschwunden, sagte der US-Amerikaner dem Magazin “Der Spiegel”. “Nach meiner Erfahrung gibt es bereits zwei Generationen von Menschen, die nie mit klassischer Musik in Berührung gekommen sind.” Das Altern des Klassikpublikums sei eine dramatische Gefahr für die Zukunft.


“Natürlich fürchten wir Musiker, dass die Menschen gar keine Wahl mehr haben, weil Pop und Unterhaltung alles überschwemmen”, sagte Nagano. “Wenn junge Menschen heute keinen Zugang mehr zu klassischer Musik haben, woher sollen sie dann wissen, ob sie diese Musik mögen oder nicht?” Damit gingen großartige Erfahrungen verloren, “Inspiration, spirituelle Momente, auch die Möglichkeit, etwas zu erleben, das größer ist als man selbst”.

Nagano war bis 2013 Generalmusikdirektor der Bayerischen Staatsoper in München und übernimmt 2015 diese Position an der Hamburgischen Staatsoper.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Salzburger Handwerkspreis geht... +++ - Motorradfahrer rast mit 163 km... +++ - Warum wir nicht gerne mit den ... +++ - Motorrad gegen Auto: Schwer Ve... +++ - Weihnachtsbeleuchtung in der A... +++ - Kind bei Verkehrsunfall in Hel... +++ - Salzburg bringt fahrende Bibli... +++ - Rainerstraße: Mann bei Arbeits... +++ - 15. Salzburger Verkehrstage: M... +++ - Autofahrer, aufgepasst! Vorsic... +++ - Großgmain: Passant findet tote... +++ - Nationalratswahl: So vergaben ... +++ - „Kleine Reisewelle“ rollt auf ... +++ - Rekrut erschossen: Schwager de... +++ - Lehen: Radler streckt Mann mit... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen