Kerry fordert Ende der Kämpfe um Flughafen Donezk

Akt.:
Erneuter Gesprächstermin in Paris
Erneuter Gesprächstermin in Paris
US-Außenminister John Kerry hat ein Ende der Gefechte um den Flughafen im ukrainischen Donezk gefordert. Zudem müssten ausländische Truppen dort abziehen und alle Geiseln freigelassen werden, sagte der US-Politiker nach einem rund dreistündigen Treffen mit seinem russischen Amtskollegen Sergej Lawrow in Paris.


Die Souveränität der Ukraine müsse entlang der Grenze zu Russland wieder hergestellt werden, forderte Kerry. Am Flughafen Donezk kämpfen noch immer pro-russische Separatisten und ukrainische Truppen.

Kerry bestätigte, dass Russland im Ukraine-Konflikt seine Truppen zurückzieht. Allerdings sagte Kerry auch, es müsse noch “die schwere Ausrüstung zurückgezogen und die Grenze angemessen überwacht und gesichert werden”. Der Abzug der russischen Truppen ist eine der Bedingungen der westlichen Staaten, bevor sie eine Reihe von Sanktionen wieder aufheben, die sie in der Ukraine-Krise vor allem gegen Russland verhängt hatten.

Auf dem Höhepunkt des Konflikts standen im Sommer rund 17.600 russische Soldaten nahe der Grenze zur Ukraine. Seither gab es widersprüchliche Angaben über den Rückzug. Anfang September wurde für den Osten der Ukraine eine Waffenruhe vereinbart, doch gibt es weiterhin praktisch täglich Kämpfe zwischen den Regierungstruppen und prorussischen Separatisten. Der Westen geht davon aus, dass die prorussischen Einheiten mit russischem Kriegsgerät versorgt werden.

Vor dem Treffen hatte Lawrow dem Westen vorgeworfen, die Ukraine vor die Wahl “zwischen Europa und Russland” gestellt und damit die tiefe Krise verstärkt zu haben. Kerry lehnte ein Referendum über eine Selbstständigkeit im von Rebellen besetzten Teil der Ukraine ab. Die USA und die internationale Gemeinschaft würden das Ergebnis eines solchen Referendums nicht anerkennen.

Im Kampf gegen die Terrormiliz IS im Norden Iraks wollen die USA unterdessen enger mit Russland zusammenarbeiten. Kerry und Lawrow sprachen in Paris darüber, ihren Austausch von Informationen über die Islamisten zu intensivieren. Er habe angeregt, die Zusammenarbeit im Bereich der Nachrichtendienste zu verstärken, sagte Kerry nach dem rund dreistündigen Gespräch mit Lawrow.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Verhüllungsverbot: Halloween f... +++ - Neuer Hochwasserschutz in Hütt... +++ - Streit in Flachgauer Bäckerei ... +++ - Paket mit Schmuckkollektion au... +++ - E-Auto-Ladestationen: Förderun... +++ - Transporter kippt in der Stadt... +++ - Bettelverbot: Stadt Salzburg b... +++ - Pendler in Salzburg: Mayr vers... +++ - Salzburgerin ist neue Generald... +++ - GIS-Mitarbeiter mit Eintragung... +++ - Selbstfahrendes Postauto: Pake... +++ - Zoo Salzburg: Jaguar-Weibchen ... +++ - Liste Pilz berät über Antritt ... +++ - Erster Schnee auf rund 1.000 M... +++ - Hallwang hat neue Volksschule +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen