Khamenei: USA und Briten schufen IS und Al-Kaida

Akt.:
Khamenei findet Amerikaner und Briten böswillig
Khamenei findet Amerikaner und Briten böswillig
Der Oberste Führer des Iran, Ayatollah Ali Khamenei, hat die USA und Großbritannien als “Schöpfer” der Terrororganisationen “Islamischer Staat” (IS) und Al-Kaida bezeichnet. Jeder, der Öl ins Feuer im Kampf gegen den IS gieße, helfe eindeutig den böswilligen Amerikanern und Briten, erklärte Khamenei nach Angaben der iranischen Nachrichtenagentur FARS am Montag.


Bereits vor einigen Tagen hatte Khamenei den Westen, insbesondere die USA, beschuldigt, die (sunnitischen) Terrorgruppen geschaffen zu haben. Ihr Hauptziel sei es, Zwietracht unter den Muslimen zu schüren, indem diese Gruppen grausame Verbrechen im Mittleren Osten verübten, so das Oberhaupt der schiitisch geprägten “Islamischen Republik”. Der Feind wolle Sicherheit für das “zionistische Regime” (Israel) erreichen, indem er den Krieg zwischen Muslimen entfache.

Khamenei beschwor anlässlich des schiitischen Eid-al-Qadir-Festes die Einheit der Muslime. Es müsse eine klare Trennlinie zwischen dem “reinen Islam des Propheten Mohammed” und dem “Islam amerikanischen Stils” gezogen werden, forderte der Ayatollah.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Oberndorf: Gescheiterte Diebe ... +++ - Beliebteste Therme Österreichs... +++ - Kuhstall geht ans schnelle Net... +++ - Vier Landeswahlen: 2018 wird d... +++ - Muli stürzt in Großarl ab: Unf... +++ - Endgültiges Nationalratswahl-E... +++ - Das bietet das Winterfest in d... +++ - Ski amade: Tageskarten werden ... +++ - Bad Gastein: Polizei fasst Tee... +++ - Sexuelle Übergriffe am Arbeits... +++ - Neue Kehrmaschine für Salzburg... +++ - Transportaufkommen auf österre... +++ - Kaltfront bringt Abkühlung nac... +++ - Arbeiterkammer erkämpft vorent... +++ - B168: Pkw schleudert in Böschu... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen