Versuchter Totschlag: Drängte Vater Kinder zum Sprung aus Fenster?

Akt.:
2Kommentare
Der Vater ist von der Polizei festgenommen worden. (Symbolbild)
Der Vater ist von der Polizei festgenommen worden. (Symbolbild) - © Bilderbox
Ein 39-Jähriger soll in der Silvesternacht in Spenge (Nordrhein-Westfalen) in Deutschland seine beiden sechs und neun Jahre alten Söhne zum Sprung aus einem Fenster im zweiten Stock gedrängt haben. Gegen den festgenommenen Vater werde wegen des Verdachts des versuchten Totschlags ermittelt, teilten Staatsanwaltschaft und Polizei am Dienstag mit.

Die Geschwister waren mit schweren Verletzungen in Krankenhäuser gekommen. Nach Polizeiangaben waren die Einsatzkräfte in der Neujahrsnacht von Zeugen alarmiert worden.

Söhne lagen schwer verletzt auf Straße

Die Beamten fanden die schwer verletzten Kinder auf der Straße. Der Vater, der in dem Mehrfamilienhaus im zweiten Stock seine Wohnung hat, soll nach ersten Ermittlungen zum Tatzeitpunkt alkoholisiert gewesen sein. Eine Mordkommission bei der Bielefelder Polizei soll die näheren Hintergründe klären.

Vater vor dem Haftrichter

Der 39-Jährige habe sich zu den Tatvorwürfen bisher nicht geäußert, hieß es. Er sollte zu Mittag dem Haftrichter vorgeführt werden.

(APA/dpa)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Andreas Hertl neuer Klubobmann... +++ - Gerichtsgutachter soll 13 fals... +++ - Countdown für EU-Gipfel in Sal... +++ - EU-Gipfel: "Tauernherzen" als ... +++ - EU-Gipfel in Salzburg: Die Luf... +++ - Migration und Brexit: Kein Dur... +++ - Kurz erwartet bei Salzburg-Gip... +++ - Der Herbst kommt über Nacht na... +++ - Unterhosen-Einbrecher in Salzb... +++ - Brutaler Übergriff in Wals: 35... +++ - 2.400 Kilo Mist liegt an der S... +++ - Studentenprotest zu EU-Gipfel ... +++ - Stundenlange Suchaktion am Zwö... +++ - Pinzgauer Projekt siegt bei Ös... +++ - Zwei Verletzte bei Frontalcras... +++
2Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel