Kleine Laura erblickt im Krankenwagen Licht der Welt

Sanitäterin Marlene Canavate, die stolzen Eltern mit der kleinen Laura und Sanitäter Marco Schoberleitner.
Sanitäterin Marlene Canavate, die stolzen Eltern mit der kleinen Laura und Sanitäter Marco Schoberleitner. - © RK Salzburg
Die kleine Laura aus Eugendorf (Flachgau) hatte es am frühen Morgen des 7. Juni besonders eilig, wie das Rote Kreuz am Montag in einer Presseaussendung meldete. Noch auf dem Weg ins Krankenhaus erblickte das Mädchen im Rettungswagen das Licht der Welt. Die Rot-Kreuz-Sanitäter wurden zu Geburtshelfern.

Von einem aufregenden Dienst mit Happy End erlebten die beiden Sanitäter Marlene Canavate und Marco Schoberleitner vom Roten Kreuz Salzburg. Ihre erste Rettungsfahrt in diesem Dienst führte sie zu einer Familie in Eugendorf. Die Frau hatte bereits starke Wehen. Auf dem Weg ins Diakonissenkrankenhaus Salzburg war schnell klar: Das Baby kommt im Rettungswagen auf die Welt, die Fahrt bis ins Krankenhaus dauert zu lange.

“Schönster Moment im Rettungsdienst”

So wurden die beiden Sanitäter zu Geburtshelfern. Canavate, seit neun Jahren im Rettungsdienst, ist überwältigt: „Das war bisher mein schönster Moment im Rettungsdienst, ein wunderschönes Gefühl.“ Für beide Sanitäter war es die erste Geburt, die sie begleiteten. „Natürlich ist Aufregung dabei, aber die Frau war sehr gelassen und wir haben als Team sehr gut zusammengearbeitet“, erzählt sie.

Mutter dankt Sanitätern

Um 06.41 Uhr war die kleine Laura dann da. Gesund und wohlauf konnten die beiden Sanitäter das Mädchen in die Arme der Mutter legen. „Ich bin hinter dem Rettungswagen stehen geblieben, war bei der Geburt dabei und durfte die Nabelschnur durchtrennen“, schildert der überglückliche Vater, „auch unsere größere Tochter war mit, für uns war es wunderbar, dass die ganze Familie beisammen war.“

„Ich habe mich bei den Sanitätern super aufgehoben gefühlt, ich war auch beim zweiten Kind natürlich etwas nervös aber konnte schon sehr genau einschätzen, was auf mich zukommt. Vielen Dank an Marlene und Marco vom Roten Kreuz, die mich perfekt betreut haben”, so die frisch gebackene Mutter.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Salzburger Schüler schnuppern ... +++ - Hamburger Weinhändler will Wei... +++ - Autoknacker-Spuren überführen ... +++ - Bergdrama in Berchtesgaden: Mu... +++ - Hitze und heftige Gewitter am ... +++ - Salzburger Polizei klärt kompl... +++ - Leopoldskron: Mopedlenker (15)... +++ - 14-Jähriger bei Mopedunfall in... +++ - Arbeitsmarktservice Salzburg u... +++ - Salzburger Pärchen am Matterho... +++ - Schächten: Betriebe auch in Sa... +++ - Die St. Leonharder Krampusse s... +++ - Mühlbach am Hochkönig: Forstwe... +++ - Trumer Triathlon mit 1.800 Sta... +++ - NS-Widerstand: Stadt Salzburg ... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen