Kleinkind in Tirol durch heißes Wasser verbrüht

Akt.:
Tragisch hat der Versuch eines Tirolers am Sonntagabend in Terfens im Bezirk Schwaz geendet, seinen eineinhalb Jahre alten Buben zu kurieren. Beim Inhalieren von Wasserdampf kippte die Schüssel um und das heiße Wasser verbrühte das Kleinkind. Es musste nach Angaben der Polizei mit Verletzungen unbestimmten Grades in die Universitätsklinik Innsbruck eingeliefert werden.


Der 36-jährige Einheimische hatte den Buben am Schoß. Mit dabei war auch die vierjährige Tochter des Tirolers, alle drei überdeckten ihre Köpfe und die Schüssel mit einem Handtuch.

Nach wenigen Minuten begannen die beiden Kinder nach Aussage des Vaters zu blödeln und stießen dabei versehentlich gegen die Schüssel. Das heiße Wasser schwappte über und verbrühte den Buben am Oberkörper. Die vierjährige Tochter blieb unverletzt. Der Vater verbrühte sich im Bauchbereich leicht.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Innenstadt: Männer gehen auf P... +++ - Wetter: Auf trüb folgt mild un... +++ - Traktorabstürze: Worin liegen ... +++ - Salzburger Altstadt: Trail-Run... +++ - Seekirchen: 56-Jähriger flücht... +++ - Axel Kiesbye vom Bierkulturhau... +++ - Salzburger Schriftsteller Gauß... +++ - Black and White: Der Maturabal... +++ - Das war der Perchtenflohmarkt ... +++ - Arbeitslosigkeit: Salzburg ste... +++ - Muli-Absturz in Maria Alm: Lan... +++ - Koppl: 24-Jähriger versorgt si... +++ - Motorradfahrer stürzt in Maish... +++ - Rußbach: Landwirt bei Traktor-... +++ - Motorrad fast so laut wie Düse... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen