Kleopatras Beauty-Geheimnisse: Natürliche Schönheitsprodukte

Akt.:
1Kommentar
Zehn Schönheitstipps von Kleopatra.
Zehn Schönheitstipps von Kleopatra. - © HdS
Kleopatra, die häufig als schönste Frau ihrer Zeit bezeichnet wird, hatte ihre eigenen Beauty-Tricks. 10 dieser erwiesenen Geheimnisse immerwährender Schönheit der ägyptischen Herrscherin werden nachfolgend erläutert:

#1 Bad in Milch und Honig

In der Regel wird die Schönheit Kleopatras mit dem Bad in Milch und Honig in Verbindung gebracht. Dieses bekannteste Schönheitsgeheimnis sorgt für eine weiche und geschmeidige Haut, wobei der Honig als natürliches Peeling wirkt. Empfehlenswert ist die Zugabe von 2 Tassen Milch und einer halben Tasse Honig in das Badewasser. Eine Anwendung pro Woche genügt, um eine sanfte Haut zu erhalten.

#2 Gesichtsmaske mit Aloe Vera

Die ägyptische Königin mischte Aloe Vera mit ein wenig Honig und pflegte damit ihre Gesichtshaut und ihr Dekolleté. Aloe Vera als natürlich Gesichtsmaske hat eine beruhigende Wirkung auf die Haut und macht diese geschmeidig.

#3 Henna als Färbemittel

Kleopatra verwendete Henna zur Lackierung ihrer Fingernägel und in Kombination mit Wacholderbeeren und anderen natürlichen Stoffen zur Färbung ihrer Haare.

#4 Meersalz-Peeling

Ein Geheimnis ihrer stets geschmeidigen Haut war ein regelmäßiges Meersalz-Olivenöl-Peeling. Das Salz ist dabei für das eigentliche Peeling und das Öl für die Feuchtigkeit verantwortlich.

#5 Gesichtswasser mit Rosenwasser

Königin Kleopatra verwendet Rosenwasser als Gesichtswasser, das für eine sanfte und geschmeidige Haut sorgt. Die morgendliche und abendliche Anwendung kann zum Beispiel mittels einer kleinen Sprühflasche erfolgen, die beim gleichmäßigen Verteilen im Gesicht hilft.
Kleopatra griff auch auf einen anderen, bis heute gültigen Beauty-Kniff zurück: Apfelessig als Gesichtsspülung. Zu empfehlen ist eine Mischung aus gleichen Teilen Essig und Wasser sowie ein Auftragen mithilfe eines Wattebäuschchens.

#6 Mandelöl

Die ägyptische Herrscherin verwendete regelmäßig Mandelmilch für einen besseren Teint. Die darin enthaltene Mandelsäure wird auch heute noch bei der Herstellung von Peelings verwendet. Mandelmilch hat eine erfrischende Wirkung und revitalisiert müde Haut.

#7 Haarmaske aus Öl und Honig

Kleopatra pflegte ihre Haare mit einem Gemisch aus Rizinusöl und Honig und hatte dadurch stets eine besonders glänzende Haarpracht.

#8 Gesichtsmaske aus Sahne

Während Kleopatra in Milch und Honig badete, trug sie häufig eine Gesichtsmaske aus Sahne und Honig auf. Die ideale Anwendung dauert in etwa 10 Minuten und beinhaltet eine Mischung aus zwei Teilen Sahne und einem Teil Honig. Nachdem die Maske mit warmen Wasser abgespült ist, erhält die Haut ihre Frische zurück.

#9 Weiße Tonerde als Gesichtsmaske

Gesichtsmasken aus weißem Ton oder Kaolin dienen dem Toning und Lifting der Haut. Die Produkte können in der Apotheke erworben und anhand der Packungsanweisung verarbeitet werden. Um eine Austrocknung der Haut zu verhindern, sollte eine derartige Gesichtsmaske nicht länger als etwa 10 Minuten einwirken.

#10 Augenserum aus Hanf und Sellerie

Während heute meist Gurken zur Pflege der Augen verwendet werden, griff Kleopatra auf eine Hanf-Sellerie-Mischung zurück.

 

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Altenmarkt: Ladekran rammte Üb... +++ - Koalitionsverhandlungen in Sal... +++ - Sternwarte: Mega-Kran hievt 3,... +++ - DSGVO: Salzburgs Arbeiterkamme... +++ - ECCO eröffnet in der Getreideg... +++ - Christian Stöckl will Kassenze... +++ - Ladekran prallt auf A10 gegen ... +++ - Bauarbeiten am Residenzplatz s... +++ - Anja Hagenauer: "Salzburg vor ... +++ - Bergung mit Polizeihubschraube... +++ - Neue Salzburger Landesregierun... +++ - EMIL-Ladestationen werden öffe... +++ - 2017 mehr als 10.000 Vermisste... +++ - Bursch flüchtet vor Polizei mi... +++ - 6,7 Millionen Euro von Werbeag... +++
1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel