“Knochenbrecher” Tamme Hanken (56) ist tot

Akt.:
1Kommentar
Der im deutschen Fernsehen als „Knochenbrecher“ und „XXL-Ostfriese“ bekannt gewordene Tamme Hanken ist tot. Der 56-Jährige sei überraschend an einem Herzversagen gestorben. Das teilte die Produktionsfirma Dreiwerk Entertainment am Montagnachmittag mit.


Der 2,06 Meter große Hanken war den Fernsehzuschauern seit 2008 durch Formate wie “Der XXL-Ostfriese“ bekannt. Er sorgte mit seinen Behandlungen im traditionellen ostfriesischen Knochenbrechen bei Pferden und Hunden für Aufsehen.

Unser Freund und Protagonist Tamme Hanken ist …

Unser Freund und Protagonist Tamme Hanken ist plötzlich und unerwartet verstorben. Wir haben einzigartige Momente mit ihm erleben dürfen und sind dafür unendlich dankbar. Wir sind fassungslos und tieftraurig. Unsere Gedanken und unser Mitgefühl sind bei seiner Frau Carmen und bei seiner Belegschaft. André Schubert, Stefanie Sauer, Thomas Schmidt

Tamme Hanken als “Knochenbrecher” auf Tour

Weiterhin war Hanken in der Reihe Unser Land im Bayerischen Rundfunk zu sehen und Gast in mehreren Talkshows. Ab März 2014 ging er mit seinem Bühnenprogramm „Tamme Hanken – Der XXL-Ostfriese“ auf Tour. Dabei erzählte er Geschichten von Reitern und Pferden und ihren Problemen miteinander.  2015 war er auf Kabel Eins in der mehrteiligen Reportage Ostfriesische Heilkunst zu sehen.

Hanken hinterlässt seine Frau Carmen. “Ich bin glücklich, dass Tamme so viele Menschen berührt hat.” Mit diesen Worten bedankte sie sich in der Nacht auf Dienstag via Facebook für die große Anteilnahme am Tod ihres Mannes. Sie sei überwältigt, wie viele Beileidsbekundungen sie erreicht hätten.

Leserreporter
Feedback


1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel