Konkreter Verdacht nach Bombendrohung bei Konzert in Wels

Die Ermittler haben nun eine konkrete Spur im Fall einer Bombendrohung bei einem Konzert in Wels am 23. September. Die Staatsanwaltschaft Wels bestätigte einen Bericht der “Kronen Zeitung”, dass es einen Verdächtigen gebe. Sein Name sei bekannt und nach ihm werde nun gefahndet. Details wurden nicht veröffentlicht.

Am 23. September hatte gegen 23.00 Uhr ein Unbekannter bei der Polizei angerufen und gesagt “in 30 Minuten geht in der Messe beim Konzert eine Bombe hoch”. Das Konzert wurde abgebrochen, 5.800 Personen wurden evakuiert. Auch eine angrenzende Halle, in der sich rund 500 Leute einer Hochzeitsgesellschaft aufhielten, wurde geräumt. Sprengstoff wurde nicht gefunden.

(APA)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- St. Koloman: Vermisster 42-Jäh... +++ - Trickbetrügerin schlägt in Hen... +++ - Alkoholverbot und mehr Veranst... +++ - Anrainer ermöglichen breiteren... +++ - Fünf Ex-Sportfunktionäre der A... +++ - Salzburger Stadtregionalbahn w... +++ - Salzburger sind Spitzenreiter ... +++ - „Vorstadtweib“ Nina Proll scha... +++ - Barbara Unterkofler: Dornrösch... +++ - Salzburger Skihersteller sind ... +++ - Christoph Ferch: Schützer des ... +++ - Andreas Reindl: Chef der Stadt... +++ - Johann Padutsch: Mann der früh... +++ - Bahnhof wird in Seekirchen zur... +++ - Harald Preuner: Politprofi gre... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen