Kontowechsel für Bankkunden wird leichter

Akt.:
EU-Richtlinie in österreichisches Recht umgesetzt
EU-Richtlinie in österreichisches Recht umgesetzt - © APA (Symbolbild)
Für Bankkunden wird ein Kontowechsel zu einem anderen Institut leichter. Künftig muss die bisherige Bank auf Wunsch sämtliche Informationen betreffend Überweisungen, Daueraufträge und Lastschriften an den neuen Kontoanbieter übermitteln. Das sehen gesetzliche Bestimmungen vor, die am Sonntag in Kraft treten und mit denen der Wettbewerb unter den Banken angekurbelt werden soll.

“Mit dem einfachen und kostenlosen Kontowechsel fällt das zentrale Hemmnis für einen Bankwechsel der Kundinnen und Kunden weg. Viele wollten sich einfach diese Mühen nicht antun, die ab jetzt das Bankinstitut übernehmen muss”, erklärte Sozialminister Alois Stöger (SPÖ). Die Regelungen sind Teil des Verbraucherzahlungskontogesetzes, mit dem eine EU-Richtlinie in österreichisches Recht umgesetzt wurde. Erstmals verankert wurde auch ein Rechtsanspruch auf ein eigenes Konto für alle Menschen, die sich rechtmäßig in Österreich aufhalten.

(APA)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Pinzgauer Rinder: Weltkongress... +++ - Freie Fahrt am Großglockner: "... +++ - Salzburger Landtagswahl: Umstr... +++ - Sozialversicherung: Krankenkas... +++ - Blütenstaub kann dem Auto orde... +++ - Schwere Zugunfälle in Salzburg... +++ - Frühstücken für den guten Zwec... +++ - Berufsfeuerwehr Salzburg rückt... +++ - Experte: Nicht Rösslers Politi... +++ - Mordprozess im Fall Roland K.:... +++ - Kein Schokoladenkorb: WhatsApp... +++ - Wohnungskauf lohnt sich in der... +++ - Ganzjahresreifen statt Reifenw... +++ - Firmennachbar verhindert Großb... +++ - Schwerer Arbeitsunfall in Druc... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen