Krankenpfleger erpresst Gut Aiderbichl mit Fotos

Von Bernadette Mauracher
Akt.:
1Kommentar
Michael Aufhauser gründete den Gnadenhof für Tiere in Henndorf.
Michael Aufhauser gründete den Gnadenhof für Tiere in Henndorf. - © APA/BARBARA GINDL
Ein kroatischer Krankenpfleger soll von Dieter Ehrengruber, Leiter von Gut Aiderbichl in Henndorf (Flachgau), genötigt worden sein, sexuelle Handlungen an dem ehemaligen Aiderbichl Chef Michael Aufhauser zu vollziehen. Mit Fotos wollte er Geld erpressen.




Seit Mai 2015 ist Aufhausers gesundheitlicher Zustand kritisch, er ist auf Pflegepersonal angewiesen. Ein Krankenpfleger soll mehrere SMS an Ehrengruber geschickt haben, dass er mehr Geld möchte und die Mehrzahlungen auch abarbeiten würde, teilt Rudolf Mayer, Anwalt von Gut Aiderbichl, gegenüber SALZBURG24 mit.

Gut Aiderbichl mit Fotos erpresst

Ehrengruber bestätigte in einem Telefonat mit SALZBURG24, dass er einen Brief erhalten hat, in dem er von dem Kroaten beschuldigt wurde, ihn zu sexuellen Handlungen an Aufhauser gezwungen zu haben. Dem Brief waren Fotos beigelegt, die den bettlägerigen Aufhauser in der Dusche und der Badewanne und den Pfleger in dessen Villa zeigen. Er wollte mit den Fotos zum Staatsanwalt gehen, da er durch die Aufforderungen seitens Ehrengrubers psychisch geschädigt sei. Weiters wollte er mit den Fotos an die Öffentlichkeit gehen, sollte keine Zahlung in angemessenem Maß erfolgen.

Fall an Staatsanwalt weitergeleitet

Ehrengruber ging nicht auf die Forderungen ein und setzte sich mit dem Anwalt von Gut Aiderbichl in Verbindung, wie er weiter erzählt. Wie der Anwalt weiter mitteilt, ist Aufhauser jedoch nicht fähig überhaupt an Sex zu denken. Der Pfleger wollte nur versuchen Gut Aiderbichl finanziell mit der Forderung an Ehrengruber zu schädigen. Mayer leitete den Fall an den zuständigen Staatsanwalt weiter.

Leserreporter
Feedback


1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel