Kremlkritisches Web-Portal startet in Lettland

Akt.:
Mit einem neuen russischsprachigen Internetportal aus Lettland wollen kremlkritische Journalisten der Moskauer Medienaufsicht trotzen. “Wir stehen für Informationsfreiheit”, kündigt meduza.io zum Start des Portals an.


Die Seite wird von Galina Timtschenko betrieben, die nach kritischen Berichten in der Ukraine-Krise im Frühjahr als Chefredakteurin des russischen Nachrichtenportals lenta.ru entlassen worden war. Durch den Redaktionssitz in Lettland soll das Medium vom Druck durch die Medienaufsicht in Moskau befreit werden. Unter den rund 20 Meduza-Mitarbeitern sind eine Reihe ehemaliger lenta.ru-Mitarbeiter.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- AYA-Hallenbad bis 3. September... +++ - Severin Huber (23) übernimmt L... +++ - 17-Jähriger in St. Johann mit ... +++ - Fahrradfahrerin bei Zusammenst... +++ - Was in Salzburg achtlos weggew... +++ - Salzburgs Flüsse brauchen mehr... +++ - Salzburgerin kürt sich zur Eur... +++ - 300 Flusskrebse aus dem Hinter... +++ - FPÖ-Chef Strache reichte Bunde... +++ - Zell am See: Drohnen sollen in... +++ - Preismonitor: So groß können d... +++ - Das waren die Events am Wochen... +++ - Überhitzte Solaranlage sorgt f... +++ - Saalfelden: Brutale Schlägerei... +++ - Wetter präsentiert sich ab Woc... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen
Mehr auf Salzburg24