Kremlkritisches Web-Portal startet in Lettland

Akt.:
Mit einem neuen russischsprachigen Internetportal aus Lettland wollen kremlkritische Journalisten der Moskauer Medienaufsicht trotzen. “Wir stehen für Informationsfreiheit”, kündigt meduza.io zum Start des Portals an.


Die Seite wird von Galina Timtschenko betrieben, die nach kritischen Berichten in der Ukraine-Krise im Frühjahr als Chefredakteurin des russischen Nachrichtenportals lenta.ru entlassen worden war. Durch den Redaktionssitz in Lettland soll das Medium vom Druck durch die Medienaufsicht in Moskau befreit werden. Unter den rund 20 Meduza-Mitarbeitern sind eine Reihe ehemaliger lenta.ru-Mitarbeiter.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Forstarbeiter in Golling schwe... +++ - Kinderwagen rollte im Pongau ü... +++ - Krankenkassen: Salzburger GKK ... +++ - Kindertraum erfüllt: Quartett ... +++ - Vandalen besprühen evangelisch... +++ - ÖBB setzen nun auch in Salzbur... +++ - Stadt Salzburg: Neue Poller in... +++ - Polizei Salzburg warnt vor Mai... +++ - AK-Preisvergleich: Günstigster... +++ - Homophobe Sexualpädagogik an S... +++ - Reisestopp für zahlreiche Zugv... +++ - 13-Jährige in Salzburg gequält... +++ - Rot-Kreuz-Jugendgruppen zeigte... +++ - Großer Finalakt bei Feuerwehrj... +++ - Schlägerei in der Stadt Salzbu... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen