Mehr Nachrichten aus Tennengau
Akt.:

Kritik am Tourismus: Bergrettung Salzburg fordert mehr Lawinen-Infos

Die Salzburger Bergrettung fordert mehr Lawinen-Infos im Tourismus. Die Salzburger Bergrettung fordert mehr Lawinen-Infos im Tourismus. - © Bilderbox
Die Salzburger Bergrettung fordert eine Aufklärungs-Kampagne über die Gefahren in den Bergen und speziell über Lawinen.

Korrektur melden


Wie Estolf Müller, oberster Bergretter im Land Salzburg, im APA-Gespräch erklärte, könnte dies entscheidend dazu beitragen, die Zahl von Verschütteten und in Bergnot geratenen Wintersportlern zu senken. “Leider scheint die Tourismus-Wirtschaft daran nicht interessiert. Man glaubt, damit zahlende Gäste abzuschrecken.

Aber gerade dieses Wochenende mit den unzähligen Einsätzen der Bergretter beweist einmal mehr, dass man das Problem nicht totschweigen kann”, argumentierte Müller.

Info-Blätter über Lawinen gefordert

Müller schlug vor, Info-Blätter in Ski-Verleih-Geschäften, Hotels und Lift-Kassen nicht nur aufzulegen, sondern den Leuten in die Hand zu drücken. Via I-Pods könne ebenso informiert werden wie mit Videos über Lawinen und Lawinenwarnstufen. Auch die Gondeln seien für Audio-Informationen über die vielen Gefahren in den Bergen geeignet, so der Bergrettungs-Chef. “Sämtliche Informationen müssten natürlich in alle relevanten Sprachen übersetzt werden, sonst erreicht man viele in den Bergen besonders unerfahrene Gäste nicht. Aber allein die Übersetzungen übersteigen die Finanzkraft der ausschließlich aus Freiwilligen bestehenden Bergrettung.”

Lawinen-Info „Pflicht des Fremdenverkehrs“

Müller sagte, aufzuklären sei die Pflicht des Fremdenverkehrs. “Uns geht es nicht um Angstmache, wie Vertreter der Tourismuswirtschaft immer wieder sagen. Im Gegenteil, Aufklärung gibt den Urlaubern das Gefühl, dass man sich um ihre Sicherheit kümmert. Die unvermeidbaren Negativschlagzeilen über Lawinenopfer sind für mich jedenfalls viel schlimmer“, sagte der Salzburger Bergretter und erneuerte die Bereitschaft der Bergrettung, gemeinsam mit dem Fremdenverkehr Aufklärungs- und Informations-Kampagnen zu erarbeiten.

Die Ausrüstung der meisten Variantenfahrer und Tourengeher sei mittlerweile erstaunlich gut, so Müller weiter. “Es ist bemerkenswert, wie viele Leute bereits Airbag-Rucksäcke, Lawinen-Piepser und Schaufeln mit auf ihren Touren haben. Aber das hebt die tatsächliche Sicherheit nur bedingt. Denn mit der Qualität der Ausrüstung steigt die Risikobereitschaft. Immer wieder beobachten wir, dass technisch gut ausgerüstete Bergsportler auch entsprechend mehr riskieren.” (APA)



Kommentare 0

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 

Mehr auf Salzburg24.at
Alpine-Pleite: Quotenprognose nun bei 5,5 bis 6,5 Prozent
Gläubiger der insolventen Alpine Bau GmbH, die im Sommer 2013 die größte Pleite seit dem Zweiten Weltkrieg hingelegt [...] mehr »
Sturmwarnung für Salzburg: Windböen bis 100 km/h
Sturm und Schnee soll in der Nacht auf Mittwoch über Salzburg hereinbrechen. Die ZAMG warnt vor einem Wintersturm mit [...] mehr »
Dürrnberg: Raser flüchtet nach wilder Verfolgungsjagd
Eine filmreife Verfolgungsjagd mit der Polizei hat sich am Montagnachmittag ein Raser im Grenzgebiet zwischen Salzburg [...] mehr »
St. Gilgen: Hausbesitzerin überrascht Einbrecher
Ein bisher unbekannter Täter brach am Montagabend in ein Wohnhaus in Pöllach bei St. Gilgen (Flachgau) ein und wurde [...] mehr »
Land Salzburg erhöht Kulturbudget für 2015 um 1,2 Millionen Euro
Nach der Budgetklausur der Salzburger Landesregierung in der Vorwoche legte Kulturlandesrat Heinrich Schellhorn (Grüne) [...] mehr »
Mehr Meldungen »

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmelden

Facebook-Benutzer?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als SALZBURG24.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren