Kryolipolyse als Fett-Killer – was man wissen sollte

Durch extreme Kälte können Fettpölster beseitigt werden. (Symbolbild)
Durch extreme Kälte können Fettpölster beseitigt werden. (Symbolbild) - © Bilderbox
Kryolipolyse ist das neue Wundermittel zur Fettverbrennung oder besser gesagt zum Einfrieren lästiger Fettpölster. Wir klären euch über die neue Trendbehandlung auf.

Der Begriff “Kryolipolyse” ist als Bezeichnung unterschiedlicher Behandlungen mit Kälteanwendungen zu verstehen. Der Beautytrend dient zur Beseitigung von Fett an den üblichen Problemzonen und soll darüber hinaus im Gesicht für straffe Haut sorgen, da die Durchblutung im Laufe der Behandlung stark angeregt wird.

Das angewandte Verfahren bei der Kryolipolyse sorgt für eine derartig immense Abkühlung der betroffenen Körperpartien, dass schließlich eine Apoptose bzw. der Zelltod herbeigeführt wird. Die abgestorbenen Zellen werden über die Leber vom Körper abgeführt, wodurch lästige Fettpölster durch das Frieren an den behandelten Stellen ohne Schmerz bzw. schwerwiegende Risiken entfernt werden können.

1. Wie wird man durch diese Behandlung seine Fettpölster los?

Die Kryolipolyse wird an Stellen wie Rücken, Bauch, Hüfte, Oberschenkel und/oder weiteren Problemstellen angewandt und im Zuge der Behandlung werden die Partien auf minus vier Grad herunter gekühlt. Ein Experte überprüft währenddessen regelmäßig die Hauttemperatur, so dass Rötungen und Verbrennungen vermieden werden. Die stark gefrorenen Bereiche des Körpers erreichen nach einigen Stunden wieder ihre Normaltemperatur, die Fettzellen werden danach in maximal drei Monaten abgebaut.

2. Warum ist die Kältekammer auch unter Profisportlern derart beliebt?

In Stehkabinen sind Minustemperaturen von bis zu 165 Grad möglich, die zur Vorbeugung und Behandlung von Haut- und Gelenkserkrankungen beitragen sollen. Zudem werden Entzündungen wirksam gehemmt, weshalb Spitzensportler wie Dirk Nowitzki sich regelmäßig in die Kältekammer stellen. Die Behandlung in diesen Kabinen ist darüber hinaus besonders gegen Hautalterung ein geeignetes Mittel und soll sogar Cellulite beseitigen können sowie für ein schönes Hautbild sorgen.

3. Welche Ergebnisse kann ich mir von der Behandlung erwarten?

Laut dem Salzburger Arzt Dr. Jörg Dabernig verlieren Patienten bei einer Behandlung bis zu 30 Prozent Fett in den anvisierten Bereichen des Körpers. Empfohlen werden dabei bezogen auf den Umfang der Fettschicht maximal drei Behandlungen.

4. Welche Bereiche des Körpers eignen sich am besten?

Die Methode der Kryolipolyse kann außer am Hals und im Gesicht überall angewendet werden. Da sich die Behandlung jedoch nicht für einen übermäßigen Gewichtsverlust eignet, hilft sie besonders bei kleineren Problemen wie minimalen Fettpolstern am Bauch oder im Rückenbereich. Diese sind durch eine Diät oder Bewegung oftmals nicht zu bekämpfen, weshalb die Kryolipolyse genau in diesen Fällen Abhilfe leisten kann.

5. Kann die Behandlung auch langfristig Abhilfe leisten?

Natürlich wird der Körper im Zuge einer kalorienreichen Ernährung mit Gewichtszunahme reagieren. Deshalb ist es wichtig, sich ausgewogen zu ernähren und Bewegung in den Alltag zu integrieren.

6. Kann bei der Kryolipolyse etwas schiefgehen?

Generell ist die Kryolipolyse eine ungefährliche Methode zur Fettbehandlung. Die einzigen Risiken des Verfahrens sind eventuelle Rötungen oder Verbrennungen aufgrund des Kontakts der Haut mit sehr kalten Temperaturen. Der Fettabbau verläuft gleichmäßig und nur in sehr seltenen Fällen kann es zur Bildung eines Rands kommen, der durch eine zusätzliche Behandlung jedoch beseitigt werden kann.

7. Lohnt sich ein Selbstversuch?

Verzichten Sie unbedingt auf den Selbstversuch bzw. Gebrauch von kühlenden Mitteln aus dem Tiefkühlfach. Der Techniker ist während der Behandlung nämlich stetig mit der Messung der Hauttemperatur beschäftigt und kann somit Reaktionen wie Rötungen oder gar Verbrennungen verhindern.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Das Wichtigste zu den Kandidat... +++ - Firstfeier bei Chiemseehof-San... +++ - Salzburgs laufende Feuerwehrmä... +++ - 19-Jähriger bedroht Marktanges... +++ - Wiederbefüllbare Kaffeekapseln... +++ - Moser-Pröll zu sexuellem Missb... +++ - Walserberg: Im Vollrausch zur ... +++ - Austrian Firefighter Run: Star... +++ - B311: Zwei Verletzte bei Unfal... +++ - Krampusläufe: Auflagen reichen... +++ - 44. Salzburger Christkindlmark... +++ - Linzer Gasse: Oberfläche wird ... +++ - Katastrophenfonds: Hilfe für U... +++ - Anthering: Vorfälle bei Gatter... +++ - Rekrut erschossen: Laut Prüfbe... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen