Ku Klux Klan feiert den Wahlsieg Trumps

Akt.:
Ku Klux Klan hatte Trump formell unterstützt
Ku Klux Klan hatte Trump formell unterstützt - © APA (Symbolbild/Getty/AFP)
Der rassistische Ku Klux Klan will mit einem Marsch den Wahlsieg des künftigen US-Präsidenten Donald Trump zelebrieren. Die Unterorganisation des Klans im US-Staat North Carolina kündigte die Demonstration für den 3. Dezember an. Nähere Einzelheiten zu dem Marsch wurden auf der Website der “Treuen Weißen Ritter” nicht genannt.

Dort prangt ein großes Bild des rechtspopulistischen Immobilienmilliardärs, das ihn in stolz-aufrechter Haltung vor Wolkenkratzern zeigt. In einem Ring um das Bild steht “Präsident der Vereinigten Staaten”.

Die rassistische Organisation hatte Trumps Präsidentschaftskandidatur formell unterstützt. Außerdem rief im August der frühere Ku-Klux-Klan-Chef David Duke zur Wahl des Republikaners auf. “Wenn wir die massive Einwanderung jetzt nicht stoppen, werden sie mehr sein als unser eigenes Volk”, erklärte er unter Bezug auf ethnische Minderheiten in den USA.

Trump hat im Wahlkampf angekündigt, Millionen von Einwanderern ohne Aufenthaltsrecht abzuschieben und eine Mauer an der Grenze zu Mexiko zu bauen. Sein Wahlkampfteam bemühte sich in den letzten Monaten vor der Wahl jedoch darum, Distanz zum Ku Klux Klan herzustellen. Eine Trump-Sprecherin nannte im August die Erklärung Dukes “absolut beunruhigend”.

Noch im Februar hatte Trump allerdings mit der Weigerung, sich vom Ku Klux Klan zu distanzieren, großen Wirbel verursacht. Er müsse sich über die Organisation und andere extremistische Gruppen erst informieren, sagte er damals.

Der Ku Klux Klan wurde nach dem US-Bürgerkrieg (1861-65) gegründet, der zur Abschaffung der Sklaverei führte. Die Organisation sieht die Weißen als privilegierte Rasse an und kämpft vor allem gegen die Schwarzen. Die Gruppierung lehnt aber auch Einwanderer, Juden und Homosexuelle ab. Derzeit zählt der Ku Klux Klan etwa 5000 bis 8000 Mitglieder.

(APA/ag.)

Leserreporter
Feedback


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen