Künstler würdigten Falco mit Tribute bei Donauinselfest

Akt.:
Schauspieler Johannes Krisch war unter den Sängern
Schauspieler Johannes Krisch war unter den Sängern - © APA
Mit einem großen Tribute-Konzert ist Falco am Samstag auf der Wiener Donauinsel geehrt worden. Die Show, bei der heimische und internationale Künstler gemeinsam mit der Originalband das legendäre Konzert des Sängers auf der Donauinsel 1993 wieder aufleben ließen, lockte die Massen an. Der Platz vor der großen Festbühne war bis zum Rand gefüllt.

Auf einer großen Videoleinwand wurde das Konzert von damals gezeigt, die Künstler interpretierten die Songs des “Falken” im Duett mit ihm. Die Originalband von Falco spielte unter der Leitung von Thomas Rabitsch alle Lieder im Original-Arrangement synchron zum Konzert von 1993. Julian le Play, Gianna Nannini, Georgij Makazaria, Edita Malovcic, Fettes Brot, Ana Milva Gomes, Drew Sarich, Yasmo, Skero und Johannes Krisch sangen die Lieder nach der damaligen Setlist.

“Junge Römer” auf italienisch

Den Auftakt bestritt Falco alleine – als Intro wurde “Out of the Dark” abgespielt. Eines der Highlights war das Lied “Junge Römer”, das von Gianni Nannini – im Duett mit Julian le Play – auf Italienisch gesungen wurde. Viel Applaus erhielt auch “Jeanny”, das von Schauspieler Johannes Krisch interpretiert wurde – ORF-Moderator Tarek Leitner sprach die Nachrichten. Der stimmgewaltige Georgij Makazaria gab im übergroßen Mantel zu “Dance Mephisto” den tanzenden Teufel.

Originalkonzert damals wegen Blitzeinschlags abgebrochen

Im Gegensatz zum Originalkonzert, das wegen eines Blitzeinschlags vorzeitig abgebrochen werden musste, herrschte bei der Wiederholung 24 Jahre später laues Sommerwetter. Auf die Frage der Band, wer damals dabei gewesen sei, gingen zwar einige Hände in die Höhe, noch mehr hatten das Konzert allerdings nicht miterlebt. “Falco hat sein Konzert nicht fertig gespielt. Deshalb wollen wir das heute nachholen”, sagte ein Bandmitglied.

So kamen am Samstag auch jene Lieder, die Falco damals nicht mehr performen konnte, zur Aufführung: Für “Amadeus” traten alle Künstler noch einmal gemeinsam auf die Bühne. “Falco, ich wollte nur sagen: Wir lieben dich”, sprach Edita Malovcic wohl die Gedanken vieler Fans aus, die begeistert mitsangen. Das Konzert wird am 2. Februar 2018 anlässlich des 20. Todestags von Falco in ORF 1 ausgestrahlt.

(APA)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Innenstadt: Männer gehen auf P... +++ - Wetter: Auf trüb folgt mild un... +++ - Traktorabstürze: Worin liegen ... +++ - Salzburger Altstadt: Trail-Run... +++ - Seekirchen: 56-Jähriger flücht... +++ - Axel Kiesbye vom Bierkulturhau... +++ - Salzburger Schriftsteller Gauß... +++ - Black and White: Der Maturabal... +++ - Das war der Perchtenflohmarkt ... +++ - Arbeitslosigkeit: Salzburg ste... +++ - Muli-Absturz in Maria Alm: Lan... +++ - Koppl: 24-Jähriger versorgt si... +++ - Motorradfahrer stürzt in Maish... +++ - Rußbach: Landwirt bei Traktor-... +++ - Motorrad fast so laut wie Düse... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen