Kufstein: 21-Jähriger liefert sich Verfolgungsjagd mit der Polizei

6Kommentare
Der Afghane lieferte sich eine Verfolgungsjagd mit der Polizei.
Der Afghane lieferte sich eine Verfolgungsjagd mit der Polizei. - © APA
Eine spektakuläre Verfolgungsjagd hat sich in der Nacht auf Samstag ein alkoholisierter 21-Jähriger mit der Polizei in Rattenberg (Bezirk Kufstein) geliefert. Der Autofahrer raste mit 180 km/h über die Autobahn und danach durch die Fußgängerzone. 

Der Pkw-Lenker war den Einsatzkräften aufgefallen, weil er mit dem Auto gegen eine Einbahnstraße gefahren war. Die Anhaltung der Polizei ignorierte er und raste davon – mit 180 km/h über die Autobahn und anschließend über eine Fußgängerzone.

Afghane flüchtet zu Fuß weiter

In der Fußgängerzone in Rattenberg ließ der Afghane nach einem Reifenschaden sein Auto stehen, flüchtete zu Fuß weiter, wurde jedoch bereits kurze Zeit später von der Polizei gestellt. Der junge Mann besitzt laut Polizei keinen Führerschein, der an Ort und Stelle durchgeführte Alkotest verlief positiv.

Verkehrsunfall in Kufstein verursacht

Zudem konnte dem Afghanen ein Verkehrsunfall mit Sachschaden nachgewiesen werden, der in derselben Nacht in Kufstein gemeldet worden war.

(APA)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Regenfälle: Wenn die Hochwasse... +++ - Studentin in Salzburger Innens... +++ - Harley-Fahrer sammeln in Salzb... +++ - Lungauer Frauen-Netzwerk für I... +++ - Salzburger Finanzskandal-Proze... +++ - Zwei Verletzte bei Mopedunfäll... +++ - Suche nach vermissten Pensioni... +++ - Mit EU-Haftbefehl gesucht: Can... +++ - Schlosspark Kleßheim: Knapp 40... +++ - Salzburger Hypobank verkleiner... +++ - Sicherheitspaket bedeutet Schr... +++ - Erneut Bettlerlager unter Karo... +++ - Jugendliche Straftäter in Salz... +++ - Schlepper-Boss in Linz festgen... +++ - Abtreibungsgegner und -befürwo... +++
6Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel