Kulttrainer Lorant verliert Führerschein und lotst Ex-Nürnberg-Star nach Hallein

Von Aleksandar Andonov
Akt.:
5Kommentare
Nach einer Alko-Fahrt ist Union Halleins Trainer Werner Lorant seinen Führerschein los.
Nach einer Alko-Fahrt ist Union Halleins Trainer Werner Lorant seinen Führerschein los. - © Krugfoto
Die Verpflichtung von Werner Lorant als Cheftrainer von Union Hallein schlug im Winter hohe Wellen. Nun sorgt sein Führerschein-Verlust nach Alkoholkonsum für Aufregung. Zudem gelang es dem Ex-Löwen-Star den ehemaligen deutschen Nationalspieler Dieter Eckstein, als Co-Trainer nach Hallein zu lotsen.




Was schon länger als Gerücht galt, wurde nun bestätigt: Kurz nach seinem Amtsantritt im Jänner wurde Lorant bei einer Polizeikontrolle am Grenzübergang Walserberg mit 1,1 Promille erwischt. Den Führerschein des Union Hallein Trainers kassierte die Polizei ein. Laut Informationen der Bild-Zeitung soll sich der Fußball-Trainer gegenüber den Polizisten “rüpelhaft benommen und die Beamten sogar beschimpft” haben.

Lorant verliert alkoholisiert seine Fahrberechtigung

Hallein-Manager David König und der Verein distanzieren sich von den Vorwürfen: “Die Anschuldigungen sind an den Haaren herbeigezogen. Werner hat keinen Polizisten beschimpft und auch die drohende Freiheitsstrafe von einem Jahr entspricht nicht der Wahrheit”, erklärte König im Gespräch mit SALZBURG24. Seine Anwesenheit bei jedem Training konnte der Ex-Löwe bislang seinem eigenen Fahrer verdanken. Nun gesellt sich ein weiterer Star – und eine Mitfahrgelegenheit – an seine Seite.

Ex-Nürnberg-Star Eckstein wird Co-Trainer bei Hallein

Der ehemalige siebenfache deutsche Nationalspieler Dieter Eckstein unterstützt ehrenamtlich als Co-Trainer seinen Freund Lorant im Kampf gegen den Abstieg in der Salzburger Liga. Jahr für Jahr veranstalten die beiden Ex-Profis im Raum Waging am See Junioren-Camps. “Eine ideale Gelegenheit um uns noch breiter aufzustellen”, so König. Eckstein wird als ehemaliger Stürmer den Offensivbereich trainieren. In seiner aktiven Zeit erzielte der heute 53-Jährige für die deutschen Bundesligisten Nürnberg, Schalke und Eintracht Frankfurt in 298 Spielen 84 Tore und stand bei der EM 1988 im Kader der deutschen Nationalmannschaft. Armin Kogler konzentriert sich auf die Defensive und Lorant selbst versucht die Mannschaft mit Lauf- und Passübungen auf Vordermann zu bringen. Lorant ist in fünf Spielen bislang ungeschlagen, befindet sich mit seinem Team einen Zähler über der Abstiegszone. Am Samstag streben sie gegen Leader Wals-Grünau die nächste Überraschung an.

Kann Hallein die Trainer-Stars langfristig binden?

Ob die Vereinbarungen über die Saison verlängert werden, steht noch in den Sternen. König stellt den Klassenerhalt in den Vordergrund und will sich erst nach dem Ligaerhalt mit neue Trainer-Verträgen beschäftigen. “Durchaus möglich, dass die Zusammenarbeit längerfristig stattfinden kann”, so König. Finanziell steht der kürzlich angeschlagene Verein wieder auf gesunden Beinen. Die Subventionen der Gemeinde und vom Land werden gezahlt und in Kürze wird ein neuer Vorstand in der Salinenstadt gewählt.

Leserreporter
Feedback


5Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel