Laieninitiative will mehr Spielraum für Diözesen

Akt.:
Die kirchenkritische katholische “Laieninitiative” plädiert nach der Familiensynode in Rom für eine Aufwertung der Bischöfe der Ortskirchen. Im Rahmen allgemeiner Richtlinien sollte ihnen die Entscheidungsvollmacht übertragen werden, wie mit der Zulassung von wiederverheirateten Geschiedenen oder mit Homosexuellen auf Diözesanebene verfahren werden kann, hieß es am Montag in einer Aussendung.


Die Synode habe gezeigt, dass noch große Hindernisse zu überwinden seien. Divergierende Auffassungen über das Verhältnis von Lehre und Praxis und sehr verschiedene kulturelle Hintergründe in den Lebensbereichen der Weltkirche erschwerten eine einheitliche Beschlussfassung, so die Argumentation der Initiative. Die Dezentralisierung bestimmter Regelungen biete entscheidende Vorteile. Zudem werde nichts weiter als ein Zustand legitimiert, der de facto schon jetzt gegeben sei.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Unbekannte räumen Spirituosen-... +++ - Innenstadt: Männer gehen auf P... +++ - Wetter: Auf trüb folgt mild un... +++ - Traktorabstürze: Worin liegen ... +++ - Salzburger Altstadt: Trail-Run... +++ - Seekirchen: 56-Jähriger flücht... +++ - Axel Kiesbye vom Bierkulturhau... +++ - Salzburger Schriftsteller Gauß... +++ - Black and White: Der Maturabal... +++ - Das war der Perchtenflohmarkt ... +++ - Arbeitslosigkeit: Salzburg ste... +++ - Muli-Absturz in Maria Alm: Lan... +++ - Koppl: 24-Jähriger versorgt si... +++ - Motorradfahrer stürzt in Maish... +++ - Rußbach: Landwirt bei Traktor-... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen