Person durch Lawine in Lech verschüttet

Akt.:
Hubschraubereinsatz in Lech.
Hubschraubereinsatz in Lech. - © VOL.AT/Leserreporter
Lech – In Lech ist am Freitagmittag eine Person von einer Lawine verschüttet worden.

Der Skifahrer war im Bereich Litzen – Zugertobel im freien Skiraum unterwegs, als sich gegen 12.15 Uhr ein Schneebrett löste und den Mann erfasst. Der Wintersportler wurde bei einer sofort eingeleiteten Suchaktion per Verschütteten-Suchgerät geortet und rasch geborgen, informierte der Lecher Bürgermeister Ludwig Muxel gegen 13.30 Uhr.

Weitere Verschüttete gebe es nicht. Ob der Mann allein oder in einer Gruppe unterwegs war, war zunächst unklar, so Muxel. Nach der Versorgung durch den Notarzt an Ort und Stelle wurde der Skifahrer ins Krankenhaus geflogen. An der Suche nach dem Urlauber beteiligten sich neben der Pisten- und der Bergrettung auch freiwillige Helfer der Skischulen sowie zwei Hubschrauber. In Vorarlberg herrschte am Freitag Lawinenwarnstufe 4 auf der fünfteiligen Skala.

Laut APA war die verschüttete Person ein Mitglied der niederländischen Königsfamilie.

 

(APA)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Wetter präsentiert sich ab Woc... +++ - Das war das Bartlmä-Fest in Pi... +++ - Landesfeuerwehrkommandant Leop... +++ - 22-Jähriger schlägt auf Kontra... +++ - Bischofshofen: Alkolenker über... +++ - NR-Wahl: Schnell-Partei droht ... +++ - Unbekannter Tourist stahl Geld... +++ - Leckereien beim European Stree... +++ - Die besten Bilder vom Roahax-T... +++ - Unfall in Parsch: Polizei such... +++ - Verkehr hat Salzburg fest im G... +++ - Leogang: Rot-Kreuz-Mitarbeiter... +++ - Frau stürzt bei Brand in Hallw... +++ - Unwetter: Chiemsee Summer und ... +++ - NR-Wahl: Schnell-Liste tritt m... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen