Lawinenabgang in Saalbach: Variantenfahrer 400 Meter mitgerissen

Akt.:
Der Lawinenabgang ereignete sich im Grenzgebiet zu Tirol.
Der Lawinenabgang ereignete sich im Grenzgebiet zu Tirol. - © Bergrettung Salzburg
Bei einem Lawinenabgang nahe Saalbach (Pinzgau) im Grenzgebiet zu Fieberbrunn (Tirol) ist am Donnerstag ein Variantenfahrer ersten Informationen zufolge 400 Höhenmeter mitgerissen worden.

Der Mann, der seinen Airbag ausgelöst hatte, wurde zum Teil verschüttet. Er konnte sich laut Bergrettung selbst befreien. Der Skifahrer blieb offenbar unverletzt, erlitt aber eine Unterkühlung und einen Schock.

lawine2auf Der Freerider wurde am Tau eines Hubschraubers abtransportiert. /Bergrettung Salzburg ©

Variantenfahrer in Saalbach gestartet

Der Unfall hat sich gegen 11 Uhr im Hörndlingergraben bereits auf Tiroler Gebiet ereignet. Zwei Variantenfahrer waren von Salzburger Seite aus in Saalbach gestartet und in Richtung Fieberbrunn abgefahren, sagte der Einsatzleiter der Bergrettung Saalbach, Josef Mitterer, zur APA. Als einer der beiden Tiefschneefahrer eine Mulde querte, wurde die rund 30 Meter breite Lawine ausgelöst. Der Schnee riss den Mann rund 400 Höhenmeter in den schmalen Graben hinunter. Sein Kopf wurde nicht verschüttet.

Zweiter Skifahrer beobachtet Lawinenabgang

Der zweite Variantenfahrer, der das Unglück beobachtet hatte, alarmierte die Rettungskräfte. Sein Kamerad wurde laut Polizei von einem Polizeihubschrauber geborgen, auch der Rettungshubschrauber Martin 6 war im Einsatz. Der Teilverschüttete wurde von einem Arzt versorgt.

(APA)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- FCG warnt vor Arbeitszeit und ... +++ - So packt ihr euren Festivalruc... +++ - Einigung auf Gratis-Mundhygien... +++ - Land Salzburg warnt mit Schock... +++ - Neues Gesetz sorgt für Verunsi... +++ - Salzburger Krankenkasse kontro... +++ - Nur wenige Insektengiftallergi... +++ - Tipps für's Autofahren bei Hit... +++ - Hohes Unfallrisiko im Urlaub +++ - LHStv. Heinrich Schellhorn LIV... +++ - Bauarbeiten für Kreisverkehr i... +++ - Fall Roland K.: Urteil im Proz... +++ - Salzburger Forscher arbeiten a... +++ - Konsumentenberatung der AK Sal... +++ - Historische Bücher aus Salzbur... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen