Akt.:

Lech: Ende des Medienrummels nach Prinz Johan Frisos Lawinenunglück

Nach dem großen Medienrummel am Wochenende kehrt wieder etwas Normalität in Lech ein. Nach dem großen Medienrummel am Wochenende kehrt wieder etwas Normalität in Lech ein. - © APA
von (VOL.at / Sascha Schmidt) - Lech. – Das Pressezentrum in der Postgarage des Arlberger Nobelskiortes wird wieder abgebaut. Das sagt Pia Herbst von Lech-Zürs-Tourismus im VOL.AT-Gespräch. Prinz Johan Friso befindet sich weiterhin in Lebensgefahr.

Korrektur melden

Kamera-Teams, Fotografen und Journalisten belagerten nach dem Lawinen-Drama um den niederländischen Prinzen Johan Friso den Nobelskiort am Arlberg. Die Gemeinde reagierte auf das immens große Medienaufkommen und richtete in der Postgarage ein Pressezentrum ein. Täglich wurden Königin Beatrix und die Königsfamilie beim Verlassen des Hotel Post fotografiert oder gefilmt. Nachdem am Dienstag nur noch ein Kamerateam und ein Print-Redakteur in Lech vor Ort sind, wird das Pressezentrum wieder abgebaut. “Die Journalisten haben für heute ihre Abreise angekündigt”, sagt Pia Herbst von Lech-Zürs-Tourismus. “Aus diesem Grund wird das Pressezentrum wieder abgebaut.”

Königin Beatrix tröstet Frisos Begleiter

Täglich fahren Königin Beatrix und Prinzessin Mabel von Lech aus nach Innsbruck. Dort wachen sie jeden Tag an Prinz Frisos Krankenbett und werden von den Ärzten über den aktuellen Gesundheitszustand informiert. Einen Umzug in die Tiroler Landeshauptstadt ist für die Königsfamilie offensichtlich nicht in Frage gekommen. Indes hat sich Königin Beatrix auch mit Frisos Begleiter Florian Moosbrugger ausgesöhnt. Die niederländische Königin habe den immer noch geschockten Lecher in den Arm genommen und getröstet.



Kommentare 0

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 

Mehr auf Salzburg24.at
Wolf reißt Schaf in Oberlech
Lech - 15o Jahre gab es in Vorarlberg keine Wölfe. Nun häufen sich die Hinweise, dass der Wolf nach Vorarlberg [...] mehr »
Trans Vorarlberg Triathlon fest in deutscher Hand
Laura Philipp und Christian Kramer waren eine Klasse für sich – Bianca Steurer und Dominik Berger holten sich die [...] mehr »
Singender Polizist geht in Pension
Vergangenen Freitag war der letzte offizielle Tag in Uniform für Peter Morscher. Er kam vor 37 Jahren als [...] mehr »
„Haus Nr. 196“
Die Lech-Investment-GmbH arbeitet derzeit intensiv an der Vorbereitung der konzeptiven und baulichen Umsetzung des [...] mehr »
Der “Höllenritt” quer durch das Ländle
Startschuss für den Trans Vorarlberg Triathlon fällt am Sonntag um acht Uhr in Bregenz – Trans Kid am Samstag. mehr »
Mehr Meldungen »

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmelden

Facebook-Benutzer?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als SALZBURG24.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren