Leiche eines Steyrers in Bayern aus Donau geborgen

Akt.:
Die Leiche eines 59-jährigen Mannes aus Steyr, der Samstag vor einer Woche bei einem Betriebsausflug nach Passau (Bayern) in die Donau gestürzt war, ist Sonntagvormittag bei der Schleuse des Kraftwerks Jochenstein geborgen worden. Ein Passant verständigte die Polizei, dass eine leblose Person im Wasser liege. Es sei mit hoher Sicherheit der 59-Jährige, berichtete die Passauer Polizei am Sonntag.


Anhand einer Scheckkarte, ohne Foto, gehe man davon aus, dass es sich bei der Wasserleiche um den Steyrer handle, erfuhr die APA.

Der Oberösterreicher dürfte sich eine Woche zuvor bei der Schiffsanlegestelle in Passau zu weit über die ungesicherte Kaimauer gebeugt haben. Er war in die Donau gestürzt und ertrunken.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Unbekannte räumen Spirituosen-... +++ - Innenstadt: Männer gehen auf P... +++ - Wetter: Auf trüb folgt mild un... +++ - Traktorabstürze: Worin liegen ... +++ - Salzburger Altstadt: Trail-Run... +++ - Seekirchen: 56-Jähriger flücht... +++ - Axel Kiesbye vom Bierkulturhau... +++ - Salzburger Schriftsteller Gauß... +++ - Black and White: Der Maturabal... +++ - Das war der Perchtenflohmarkt ... +++ - Arbeitslosigkeit: Salzburg ste... +++ - Muli-Absturz in Maria Alm: Lan... +++ - Koppl: 24-Jähriger versorgt si... +++ - Motorradfahrer stürzt in Maish... +++ - Rußbach: Landwirt bei Traktor-... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen