Leistungsbilanz: Österreich auf viertletztem Rang

Akt.:
Österreich hatte im zweiten Quartal 2014 mit minus 0,9 Mrd. Euro das vierthöchste Defizit in der Leistungsbilanz der 28 EU-Mitgliedsstaaten. Dies teilte das europäische Statistikamt Eurostat am Donnerstag mit. Höhere Defizite weisen nur Großbritannien (minus 25,5 Mrd. Euro), Frankreich (minus 11,4 Mrd. Euro) und Finnland (minus 1,4 Mrd. Euro) aus.


Sieben weitere EU-Länder verbuchten ebenfalls ein Leistungsbilanzdefizit. Drei lagen im Gleichgewicht und vierzehn Staaten wiesen Leistungsbilanzüberschüsse aus. An der Spitze lag hier klar Deutschland (plus 46,3 Mrd. Euro) vor den Niederlanden (plus 15,6 Mrd. Euro), Italien (plus 6,1 Mrd. Euro), Schweden (plus 5,4 Mrd. Euro) und Dänemark (plus 4,1 Mrd. Euro).

Insgesamt vermeldeten die 28 EU-Staaten im zweiten Quartal 2014 einen Leistungsbilanzüberschuss von 32,6 Mrd. Euro. Das bedeutet einen Rückgang gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres, als das Plus noch 40,9 Mrd. Euro betrug.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Sporttestival mit Karate-Ass A... +++ - Kerze offenbar Auslöser für Bo... +++ - Welche Berufe Asylwerber in Sa... +++ - Bauarbeiten starten in Salzbur... +++ - Haustiere abgeben statt ausset... +++ - Anwalt stellt neuen Asylantrag... +++ - Salzburg droht Stauwochenende +++ - Essen in den Öffis: So ist die... +++ - 13-Jährige stundenlang gequält... +++ - Lenker verlor Bewusstsein auf ... +++ - Nettozuwachs von 4,5 Prozent: ... +++ - Raubüberfall im Mirabellgarten... +++ - Volksschule Gnigl: Abriss schr... +++ - 14-Jähriger verletzt sich bei ... +++ - Zell am See: Hecke fängt Feuer... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen