Leo-Perutz-Preis für Kriminalliteratur an Alex Beer

Akt.:
Die Bregenzerin erhielt den Preis für den Krimi "Der zweite Reiter"
Die Bregenzerin erhielt den Preis für den Krimi "Der zweite Reiter" - © APA
Der Leo-Perutz-Preis der Stadt Wien für Kriminalliteratur geht heuer an Alex Beer. Die in Wien lebende Bregenzerin erhielt den mit 5.000 Euro dotierten Preis am Mittwochabend für ihren Kriminalroman “Der zweite Reiter” (Limes Verlag). Der Preis wird gemeinsam von der Kulturabteilung der Stadt Wien und dem Hauptverband des Österreichischen Buchhandels gestiftet und wurde zum achten Mal verliehen.

“Was Alex Beer erzählt, betrifft auch die heutige Zeit, aber wie sie erzählt, lässt die ferne Vergangenheit lebendig werden: ein Kunststück der Stimmungsmalerei, das Wien in einem düsteren, aber faszinierenden Licht neu erstrahlen lässt”, heißt es in der Begründung der Jury, der u.a. Erwin Riedesser (Vorsitzender des Buchhändlerverbandes) und Vorjahres-Sieger Andreas Gruber angehörten. Zu den bisherigen Preisträgern gehören auch Eva Rossmann, Thomas Raab und Manfred Rebhandl.

(APA)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Salzburgs Bürgermeister Heinz ... +++ - Postalm: Nächste Schritte zur ... +++ - Aus für Salzburger Republic: R... +++ - Mordversuch: Asylwerber in Sal... +++ - Alkoholisierung verschwiegen: ... +++ - Jeder dritte Arbeitnehmer konn... +++ - Festnahme in Asylquartier: 28-... +++ - Bevölkerung hat sich vervierfa... +++ - Bombendrohung gegen Special Ol... +++ - Kinder verzocken tausende Euro... +++ - "Die beste aller Welten": Salz... +++ - Spielzeugkette Toys 'R' Us ist... +++ - Trio raubt mutmaßlichen Drogen... +++ - St. Georgen: Florianis retten ... +++ - Schwerpunktkontrollen in der S... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen