Leogang: Schwerverletzte mittels Handyortung gefunden

Akt.:
Die Retter im Einsatz.
Die Retter im Einsatz. - © Bergrettung Leogang
Bergretter wurden am Mittwochabend in Leogang (Pinzgau) alarmiert. Eine 53-Jährige war nach einer Wanderung nicht zurückgekehrt. Dank Handyortung konnten die Retter die Verletzte rasch auffinden. Die Frau konnte selbst keine Hilfe mehr rufen.

Zum zweiten Mal innerhalb kurzer Zeit hat am Mittwochabend die Salzburger Bergrettung eine verunglückte Person dank des Handyortungssystems “Find your Phone” (bei Android, auch als “Find my iPhone” bei Apple, Anm.) rasch gefunden. In Leogang im Pinzgau war eine 53-Jährige bei einer Wanderung Richtung Birnbachloch in einen Graben gestürzt. Dabei zog sich die Einheimische schwere Kopfverletzungen zu, berichtete die Bergrettung am Donnerstag.

Handyortung bringt Hilfe für 53-Jährige in Leogang

Angehörige hatten gegen 20.00 Uhr Alarm geschlagen, weil die Frau immer noch nicht von der Wanderung heimgekommen war. Sie gaben den Bergrettern das Passwort, mit dem sie die Suchfunktion aktivieren und innerhalb kürzester Zeit das Mobiltelefon der Abgängigen genau lokalisieren konnten. Die Bergretter fanden die Frau wenig später im unwegsamen Gelände. Sie hatte beim Sturz ihr Handy verloren und konnte nicht mehr um Hilfe rufen. Die Schwerverletzte wurde geborgen und mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus nach Salzburg geflogen.

Die Bergrettung konnte die Frau schnell finden./Bergrettung Leogang Die Bergrettung konnte die Frau schnell finden./Bergrettung Leogang ©

Wie “Find your Phone” und Co Bergrettern helfen kann

Die Ortungsfunktion kann bei vielen Mobiltelefonen unter Begriffen wie “Find your Phone” oder ähnlich ganz einfach aktiviert werden. “Uns kann das echt helfen, weil es die Suchzeit extrem verkürzt”, sagte die Sprecherin der Salzburger Bergrettung, Maria Riedler, zur APA. Sie erinnerte an eine Suchaktion am Untersberg vor wenigen Wochen, wo eine Vielschaft an Helfern einen ganzen Tag nach einem vermissten Bergsteiger gesucht hatte. “Auch wenn der Abgängige nicht mehr ansprechbar ist oder sein Handy verloren hat, können wir ihn damit rasch finden”, so Riedler. Sie empfiehlt daher vor allem Menschen, die alleine im Gelände unterwegs sind, die Funktion zu aktivieren und Angehörige darüber zu informieren.

(APA)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Bereits 30.000 Unterstützer fü... +++ - Wetter: Föhnsturm sorgt in Sal... +++ - Autoeinbrecher schlagen mehrma... +++ - Föhnsturm: Baum stürzt in St. ... +++ - Mann durch Blechdach schwer ve... +++ - Föhn: Baum stürzt auf Auto +++ - Arbeiter bei Unfall in der Sta... +++ - Föhnsturm fegt über Salzburg: ... +++ - Salzburgs neuer Bürgermeister ... +++ - Nach Bürgermeisterwahl: Neuord... +++ - dm mit Italien-Debüt: Shop in ... +++ - Pkw-Lenker kollidiert in der S... +++ - Tamsweg: Kraftfahrer verletzt ... +++ - Länder und Hauptstädte zunehme... +++ - Einbrecher verwüsten Dampferal... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen