Licht am Tag: Die Regelungen im Überblick

Akt.:
Licht am Tag: Die Regelungen im Überblick
Mit oder ohne Licht? Für Autofahrer gelten im europäischen Ausland verschiedene Bestimmungen, was die Verwendung von Licht am Tag betrifft. Wie schaut es etwa in den angrenzenden Ländern  aus? Wir klären auf, wo und wann Licht am Tag Pflicht ist.

Unabhängig von den Sichtverhältnissen muss man in mehr als 20 Ländern tagsüber ganzjährig das Abblendlicht einschalten. In anderen wird es zumindest empfohlen oder die Pflicht ist zeitlich begrenzt. Lichtmuffel müssen mit teilweise hohen Strafen rechnen.

Österreich schaffte Regelung ab

In Österreich war Fahren mit Licht am Tag von 15. November 2005 bis 31. Dezember 2007 Pflicht. Diese Regelung wurde mit 1. Jänner 2008 wieder aufgehoben. Freiwillig darf auch weiterhin mit Licht am Tag gefahren werden. Im folgenden liefert der ÖAMTC einen Überblick über landesspezifische Unterschiede:

Hier ist Licht am Tag Pflicht

Eine gesetzliche Verpflichtung zur ganzjährigen Verwendung von Licht am Tag gilt in folgenden Ländern auf allen Straßen, also auch im Ortsgebiet:

  • Bosnien und Herzegowina
  • Bulgarien
  • Dänemark
  • Estland
  • Finnland
  • Island
  • Lettland
  • Litauen
  • Mazedonien
  • Montenegro
  • Norwegen
  • Polen
  • Schweden
  • Schweiz
  • Serbien
  • Slowakei
  • Slowenien
  • Tschechien.
  • Örtliche Einschränkungen gibt es für Italien, Rumänien, Russland und Ungarn: Dort muss nur auf Schnell- und Bundesstraßen außerorts sowie auf Autobahnen mit Licht am Tag gefahren werden.

 

klOEAMTC4537

Licht am Tag empfohlen

Empfehlung: “In Deutschland, Luxemburg und Frankreich wird empfohlen, ganzjährig und auf allen Straßen das Licht tagsüber einzuschalten”, sagt ÖAMTC-Expertin Kristina Tauer.

Sonderregelung: In Kroatien muss das Licht am Tag nur in der dunklen Jahreszeit leuchten – und zwar vom letzten Sonntag im Oktober bis zum letzten Sonntag im März. In Moldawien gilt eine solche Regelung von November bis März.

Vergessen wird streng bestraft

Wer trotz gesetzlicher Pflicht tagsüber ohne Licht fährt, muss in Lettland sieben Euro Strafe zahlen. In Kroatien werden mindestens 40 Euro Strafe fällig, in der Schweiz rund 33 Euro. In Italien drohen Strafen ab 40 Euro, in Tschechien ab etwa 70 Euro und in Ungarn ab ca. 30 Euro. “Mit einer Geldstrafe von mindestens 245 Euro wird das Vergehen in Norwegen besonders streng geahndet”, so ÖAMTC-Touristikerin Tauer.

Besser Abblendlicht einschalten

Seit Februar 2011 müssen alle Pkw, die innerhalb der EU typengenehmigt werden, mit sogenanntem Tagfahrlicht standardmäßig ausgerüstet sein. Die Verwendung ist als Alternative zum Abblendlicht allerdings nur in Italien, Dänemark, Schweden und Finnland gesetzlich ausdrücklich erlaubt. Die übrigen europäischen Länder, in denen Lichtpflicht am Tag gilt, dulden Tagfahrleuchten zumeist. Konkrete Regelungen sind dem Club derzeit aber keine bekannt.

“Sicherheitshalber sollte man daher immer mit Abblendlicht fahren”, empfiehlt Tauer. “Einzige Ausnahme ist Griechenland: Hier ist die Verwendung des Abblendlichts am Tag bei klaren Sichtverhältnissen sogar verboten. Das automatische Tagfahrlicht darf jedoch verwendet werden.” (APA)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Unbekannte räumen Spirituosen-... +++ - Innenstadt: Männer gehen auf P... +++ - Wetter: Auf trüb folgt mild un... +++ - Traktorabstürze: Worin liegen ... +++ - Salzburger Altstadt: Trail-Run... +++ - Seekirchen: 56-Jähriger flücht... +++ - Axel Kiesbye vom Bierkulturhau... +++ - Salzburger Schriftsteller Gauß... +++ - Black and White: Der Maturabal... +++ - Das war der Perchtenflohmarkt ... +++ - Arbeitslosigkeit: Salzburg ste... +++ - Muli-Absturz in Maria Alm: Lan... +++ - Koppl: 24-Jähriger versorgt si... +++ - Motorradfahrer stürzt in Maish... +++ - Rußbach: Landwirt bei Traktor-... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen