Linz und St. Pölten starten Kooperation im Kulturtourismus

Akt.:
Paket mit Brucknerhaus
Paket mit Brucknerhaus - © APA (Archiv)
Linz und St. Pölten wollen sich im Kulturtourismus stärker vernetzen. Dazu wurden Packages geschnürt, die Oberösterreicher zu Aufführungen nach Niederösterreich und umgekehrt locken sollen. Kooperationspartner sind neben den Tourismusverbänden beider Städte das Landestheater und das Brucknerhaus in Linz sowie das Festspielhaus und das Landestheater in St. Pölten.

Ein Linz-Package enthält neben einem Ticket für ein Konzert oder eine Theateraufführung eine Übernachtung in einem Vier-Sterne-Hotel, und eine Ein-Tages-Linz-Card, mit der man u.a. die Linzer Museen und die Öffis gratis besuchen bzw. nutzen kann. Das St.-Pölten-Paket beinhaltet neben Theater- oder Konzertticket und Nächtigung einen Gratis-Eintritt ins Stadtmuseum und eine Prandtauer-Jause. Beide Angebote sind ab 94 Euro zu haben, nähere Informationen gibt es bei den Tourismusverbänden.

“Einige Hundert” Gäste will der Linzer Tourismusdirektor Georg Steiner bis zum Sommer zwischen den beiden Städten bewegen, wie er bei der Präsentation der Kooperation am Montag sagte. Es gehe darum, die Städte näher zueinanderzubringen. Für Uwe Schmitz-Gielsorf, den kaufmännischen Leiter des Linzer Landestheaters, kommt es ohnehin nur auf die Betrachtungsweise an: Wenn man eine Stunde in eine andere Stadt fahre, erscheine einem das weit, innerhalb einer Metropole sei man aber auch oft so lange unterwegs. Dieses unterschiedliche Zeitempfinden “ist eigentlich Quatsch”, hofft er, dass viele die eine Stunde von St. Pölten nach Linz in Kauf nehmen.

(APA)

Leserreporter
Feedback


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen