Linzer Wohnung mit Grill geheizt – CO-Vergiftung

Akt.:
1Kommentar
Vier Familienmitglieder erlitten eine CO-Vergiftung.
Vier Familienmitglieder erlitten eine CO-Vergiftung. - © Bilderbox
In Linz hat ein Mann seine Wohnung mit einem Holzkohlegrill geheizt – mit beinahe tödlichen Folgen. Der 49-jährige Vater wollte mit dem Grill für etwas Wärme sorgen, weil die Heizung nicht funktionierte. Er stellte ihn im Schlafzimmer auf und zündete ihn an. Dadurch wurde das geruchlose, giftige Gas Kohlenmonoxid freigesetzt. Vier Familienmitglieder erlitten eine CO-Vergiftung.

Um vier Uhr Früh wachte die 45-jährige Mutter auf, weil ihr übel war. Sie ging ins Zimmer der beiden Söhne, um nach ihnen zu sehen. Dort brach sie zusammen. Der 18-jährige der beiden war schon bewusstlos, berichtete die Landespolizeidirektion Oberösterreich. Sein 22-jähriger Bruder verständigte eine Angehörige, diese alarmierte die Rettung, ging in die Wohnung, öffnete dort die Fenster und stellte den Griller auf den Balkon. Der Notarzt versorgte die vier Bewohner und lieferte alle wegen einer CO-Vergiftung ins Krankenhaus der Barmherzigen Schwestern ein.

(APA)

Leserreporter
Feedback


1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel