Baum für 43. Salzburger Christkindlmarkt in Salzburg eingetroffen

Akt.:
9Kommentare
Der Baum für den 43. Christkindlmarkt wurde Dienstagabend aufgestellt.
Der Baum für den 43. Christkindlmarkt wurde Dienstagabend aufgestellt. - © FMT-Pictures/MW
Eine 45 Jahre alte und 23 Meter hohe Fichte aus dem Lungau, die am Dienstag am Residenzplatz in der Salzburger Altstadt aufgestellt wird, ist das Glanzstück des Salzburger Christkindlmarktes. Wir geben euch einen Überblick.

Der Christbaum für den 43. Salzburger Christkindlmarkt am Dom- und Residenzplatz kommt in diesem Jahr aus dem Lungau. Die 23 Meter hohe Fichte mit einem Gewicht von drei bis vier Tonnen wurde am Dienstag in der Stille-Nacht-Gemeinde Mariapfarr gefällt und ist Dienstagabend in der Mozartstadt eingetroffen. Der Baum stammt aus der Ortsmitte von Mariapfarr und ist 45 Jahre im Garten der Familie Gerold gestanden.

Christbaum aus Stille-Nacht-Gemeinden

“Traditioneller Weise kommt der Christbaum des Salzburger Christkindlmarktes immer aus einer der sechs Stille-Nacht-Gemeinden Arnsdorf, Hallein, Oberndorf, Wagrain, Salzburg oder eben wie heuer aus Mariapfarr. Joseph Mohr hatte vor genau 200 Jahren den Text zum weltbekannten Weihnachtslied ‘Stille-Nacht’ in Mariapfarr verfasst, wo er einige Zeit als Hilfsgeistlicher tätig war”, erklärt der Obmann des Salzburger Christkindlmarktes, Wolfgang Haider, der gemeinsam mit Vizebürgermeister Andreas Kaiser beim Fällen des Baumes in Mariapfarr vor Ort war.

Christkindlmarkt eröffnet am 17. November

Nach der Ankunft am Residenzplatz übernimmt die Salzburger Berufsfeuerwehr die Aufstellung der Lungauer Fichte. Der Verein des Salzburger Christkindlmarktes wird den Baum mit selbstgebastelten Christbaumschmuck, der von den Schülern der Neuen Mittelschule Mariapfarr gebastelt wurde, schmücken. Die Ausstattung des Christbaumes mit rund 700 LED-Lampen übernimmt das Straßen- und Brückenamt des Magistrats Salzburg.

So richtig erstrahlen wird der Christbaum jedoch erst am 17. November, dem offiziellen Eröffnungstag des 43. Salzburger Christkindlmarktes. Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Kirche sorgen am Abend für die Illuminierung des Baumes, also das feierliche Einschalten der Christbaumbeleuchtung.

Leserreporter
Feedback


9Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel