“Kein Schlaumeier”: Red Bull Salzburg stellt Marco Rose als Trainer vor

Akt.:
6Kommentare
Marco Rose stellte sich am Freitag in seiner neuen Funktion vor.
Marco Rose stellte sich am Freitag in seiner neuen Funktion vor. - © APA/Krug
Die Nachfolge von Meistermacher Oscar Garcia tritt wie berichtet der 40-jährige Deutsche Marco Rose an. Der bisherige Nachwuchscoach erhielt einen Zweijahres-Vertrag. Im April gewann er als U19-Coach mit Salzburg die UEFA Youth League. Am Mittwoch trat er um 15 Uhr vor die Presse und stellte sich vor. Hier lest ihr, was Rose mit den Bullen so vor hat.

Der neue Red-Bull-Salzburg-Trainer Marco Rose nimmt seinen Job voller Tatendrang in Angriff. “Ich freue mich auf die Aufgabe und über das Vertrauen. Jetzt heißt es anpacken, um die Aufgabe mit Inhalten zu füllen”, erklärte der 40-jährige Deutsche auf einer Pressekonferenz des österreichischen Fußball-Meisters am Freitag in Salzburg.

Rose: “Werde nicht als Schlaumeier daherkommen”

In punkto Spielweise wird sich Rose, der am Montag zum Trainingsauftakt bittet, wohl an Altbewährtem orientieren. “Ich werde nicht als Schlaumeier daherkommen und von heute auf morgen grundsätzliche Dinge verändern”, kündigte der neue Chefcoach an.

Rose will nicht gleich alles umreißen./APA/Krug Rose will nicht gleich alles umreißen./APA/Krug ©

Rose schaffte den Sprung von der U18-Auswahl zur Kampfmannschaft der “Bullen”. Den Vorzug gegenüber Liefering-Betreuer Thomas Letsch erhielt der Nachfolger des zu Saint-Etienne abgewanderten Oscar Garcia wohl auch wegen des Gewinns der UEFA Youth League, wie Sportdirektor Christoph Freund andeutete. “Das war natürlich beeindruckend und ein wichtiger Faktor in seiner Entwicklung. Ich bin überzeugt, dass er sein Potenzial auch bei den Profis schnell umsetzen kann”, sagte Freund und sprach von einer “perfekten Konstellation”.

Viel Erfahrung als Nachwuchscoach

Der Deutsche ist seit 2013 in der Jugendabteilung der Bullen tätig und gewann mit deren U19-Auswahl im April die UEFA Youth League. Außerdem führte er vor wenigen Wochen Salzburgs U18 zum Meistertitel in der ÖFB-Jugendliga. Als Profi hatte Rose als Verteidiger unter anderem für den VfB Leipzig, Hannover 96 und den FSV Mainz 05 gespielt. Im Erwachsenen-Fußball war Rose lediglich vor seiner Red-Bull-Zeit beim deutschen Regionalligisten Lok Leipzig im Einsatz.

Das ist das Team um Marco Rose

Der neue Cheftrainer nimmt Rene Maric als Assistenzcoach und Patrick Eibenberger als Athletik-Trainer aus Salzburgs U18-Team zu den Profis mit. Rene Aufhauser bleibt Co-Trainer, auch Tormanntrainer Herbert Ilsanker behält seinen Posten. Am Montag beginnt die Vorbereitung auf die neue Saison. Ebenfalls am Montag erfolgt auch die Auslosung für die zweite Runde der Champions-League-Qualifikation, in der Salzburg gesetzt ist.

(APA)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Dritter Einkaufssamstag: Besuc... +++ - Salzburgs Wilfried Haslauer: "... +++ - Karoline Edtstadler: Resolute ... +++ - Hubert Fuchs: Doppeldoktor als... +++ - Fusch: 59-Jähriger überschlägt... +++ - Busfahrer in Puch überfallen: ... +++ - Schüler wirft mit Stühlen und ... +++ - Schneebedeckte B99 sorgt für U... +++ - Salzburger Konditorei Fürst si... +++ - Mehrere Verletzte nach Pkw-Cra... +++ - B167: Dreifach-Crash fordert V... +++ - Kekserl essen ohne zusätzliche... +++ - ÖAMTC baut neuen Stützpunkt in... +++ - 30 Millionen Euro für Lärmschu... +++ - Bettler nimmt 86-Jährige in Sa... +++
6Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel